Personen:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Strauch Alexander

(1971)

Strauch Alexander
Lindenschmitstr. 22
D-81371 München
BRD

Tel: +49 951 2999 339
Mobile: +49 178 5135 203
Internet: www.strauchcomposer.de/

Biographie
Geboren in München. Nach frühzeitigen Instrumentalunterricht in Klavier und später v.a. Violoncello und ersten Kompositionsversuchen 1985 - 1992 privater Kompositionsunterricht bei Konrad Jäger und Prof. Kay Westermann.1992 - 1998 Studien an der Münchener Musikhochschule bei Prof. Hans-Jürgen von Bose (Komposition mit Diplom und Meisterklasse) und Prof. Ulrich Nicolai (Dirigieren.1992 - 1994 Teilnahme an Kompositionskursen, u.a.: Jugendfestspieltreffen Bayreuth, und Librettowerkstatt der 4. Münchener Biennale.1996 UA der Oper -Narrow Rooms- nach James Purdy zur Eröffnung des Akademietheaters im wiedereröffneneten Prinzregententheater München und UA der -Adamic Songs- durch das Münchener Kammerorchester.1998 - 2001 Studien bei Prof. Hans Zender und Prof. Isabel Mundry an der Musikhochschule Frankfurt/M..1998 Postgraduiertenstipendium des Freistaat Bayern.2000 Eigenproduktion von Teilen des Musiktheaters -Schöne Zeiten- nach -Der Heideknabe- von F. Hebbel und -Phädra- von J. Racine im Neuen Theater, München.2001 UA der Kammeroper -Beau Rivage- auf dem A*DEvantgarde - Festival und UA sowie Livesendung von -Harre! Singe!- im Deutschlandradio auf den Fredener Musiktagen.2001 - 2002 Stipendiat des Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg.2003 Förderpreis der Landeshauptstadt München.Alexander Strauch schrieb Auftragswerke u.a. für das Münchener Kammerorchester, für das Orchester der Jugendmusikschule Chemnitz zum 50-jährigen Jubiläum, für Konzerte im Haus der Kunst München und für die Junge Deutsche Phiharmonie in Frankfurt, M.. Zudem leitet er als Chordirigent immer wieder verschiedene Gesangsensembles.

Werkliste
Ultima Thule (1992)
Kammeroper
Text: S. Grabinsky
Kammeroper nach S. Grabinsky für Tenor, Bass, Sprecher und kleines Ensemble (1,0,1,Sax,0 - 0,0,1,0 - 0,0,1,1,1).
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Trio (1992)
für Klarinette, Vibraphon und Viola
Dauer: 15' 00"
Manuskript
...eingeschlossen (1993)
für Oboe solo
Dauer: 5' 00"
Manuskript
Oeffnung (1993)
für Klarinette, Violoncello und Klavier
Dauer: 30' 00"-40' 00"
Manuskript
Combattimento (1993-1995)
für Flöte, Fagott, Trompete, Posaune, Klavier und Kontrabass
Dauer: 10' 00"
Manuskript
The Diary of Samuel Pepys in 1666 (1994)
für Mezzosopran, Bariton und kleines Schlagwerk
Text: Samuel Pepys
Schlagwerk u.U. von den Sängern benienbar.
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Duo (1994)
für Viola und Violoncello
Dauer: 12' 00"
Manuskript
2 Présences (1995)
für Cembalo
Dauer: 5' 00"
Manuskript
Anrufung des Grossen Bären und Schatten Rosen Schatten (1995)
für Mezzosopran, Akkordeon und Violoncello
Nach Ingeborg Bachmann.
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Drei Walt-Whitman-Gesänge (1995)
für Tenor und Orchester (2,2,2,2 - 2,2,2,1 - Pk, Hfe - 0,0,6,4,2)
Dauer: 10' 00"
Manuskript
Narrow Rooms (1996)
Oper
Text: J. Pudry
Oper nach J. Purdy für Mezzosopran, 2 Tenöre, 2 Baritone und Kammerorchester (1,1,2,Sax,1 - 1,1,1,1 - Schlgz(2), Klav, Akk, E-Git - 1,1,1,1,2).
Manuskript
2 Agréments (1996)
für Klarinette und Violoncello
Dauer: 6' 00"
Manuskript
Adamic Songs (1996)
für Tenor, Horn und tiefe Streicher (0,0,4,3,2)
Nach Walt Whitman.
Dauer: 14' 00"
Manuskript
Der Nachhauseweg (1997)
für Sopran, Violine, Akkordeon und Elektronik
Text: Franz Kafka
Nach Franz Kafka.
Dauer: 12' 00"
Manuskript
CHNOSPONCI (1997-1999)
für Viola und Mezzosopran
Althochdeutsche Blut- und Segenssprüche.
Dauer: 20' 00"
Manuskript
Von Innen nach Aussen (1998)
Schaufenster-/Kontaktanzeigen-Performance
für Bariton, E-Gitarre, Akkordeon und Diaprojektion
Dauer: 30' 00"
Manuskript
Nouvelles Agréments (mit 2 Agréments) (1998)
für Klarinette (Bassklarinette) und Violoncello
Dauer: 12' 00"
Manuskript
Nachtgefühl (1998)
für Flöte, Oboe, Klarinette, Posaune, Schlagzeug, Harfe und Kontrabass
Nach Friedrich Hebbel.
Dauer: 18' 00"
Manuskript
Verzicht (1999)
für Violoncello solo
Dauer: 18' 00"
Manuskript
When I met Zenders cat (1999)
für Klavier und Vibraphon
Dauer: 10' 00"
Manuskript
Die Heimkehr (1999)
für Sopran und Cembalo
Nach Franz Kafka.
Dauer: 15' 00"
Manuskript
XXL (2000)
für Orchester (2,1,2,2 - 2,1,0,0 - 8,6,4,2,1)
Dauer: 12' 00"
Manuskript
Der Heideknabe (2000)
für Knabensopran, Bariton, Bass und Tonband
Text: Friedrich Hebbel
Manuskript
Anhörung (2000)
für Basszither solo
Dauer: 12' 00"
Manuskript
Paraphrase über: - Bist Du net bei mir - (2000)
für Flöte, Klarinette, Trompete, Streichtrio und Kontrabass
Dauer: 10' 00"
Manuskript
Der Hügel (2000)
für Mezzosopran und Klavier
Nach Diana Kempff.
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Beau Rivage oder Uwe & Elisabeth (2001)
Musikalisch-szenische Poetologie
für Mezzosopran/Schauspielerin, 5 Instrumente (Fl, Schlgz, Klav, B-Zither, Cello) und Requisite
Dauer: 25' 00"
Manuskript
Harre! Singe! (2001)
für Singende Säge, Schlagzeug und Streichtrio
Dauer: 18' 00"
Manuskript
Wien! G-spenster! Dritte Art! (2001)
für mindestens 2 Solo-Konzertzithern (auch mehrfach besetztbar) und Zither-Chor (mind. 3 Konzertzithern und 1 Basszither)
Dauer: 12' 00"
Manuskript
HIN UND HER (2002)
für drei elektronisch verstärkte Zithern, Sampler und kleines bis grosses Orchester mit etlichen Holz-/Blechbläsern (mind. Flöten aller Art, Oboen, Klarinetten, Saxophonen, Trompeten u.v.m. ad libitum), Schlagzeug-/Tasteninstrumenten (1 Holz-/Woodblock un
Dauer: 10' 00"-15' 00"
Manuskript
SINGEND HAUCHEN, auch: PFEIFEND (2002)
für Flöte solo
Dauer: 20' 00"
Manuskript
GESETZT... UNSEREINS (2002)
für Violoncello und Altzither
Dauer: 20' 00"
Manuskript
DEUTUNG (der NUAGES GRIS von Franz Liszt) (2002)
für Violoncello und Altzither
Dauer: 7' 00"
Manuskript
Kleine Concordia (2002)
Fastenmesse
für Horn, Orgel und gemischten Chor
Dauer: 15' 00"
Manuskript
metroUNIVERSAL (2003)
Musik mit Aktion
für Violoncello, Zither, Metro-Samples und interaktives Publikum
Dauer: 6h 00"
Manuskript
Petite Solfège Spéctrale (2003)
für Bassblockflöte und Diskantzither
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Über/Bild/Gryphiae (2003)
für Tenor und Viola da Gamba
Text: Andreas Gryphius
Nach Epigrammen von Andreas Gryphius.
Dauer: 13' 00"
Manuskript