Personen:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Keller Max E.

(19. 03. 1947)

Keller Max E.
Keller Max E.
Stockenerstr. 30
CH-8405 Winterthur
Schweiz

Tel: 41 (0)52 232 74 11
Fax: 41 (0)52 232 74 11
Internet: www.max-e-keller.ch/index/index.php www.composers21.com

Biographie
Max E. Keller war einer der ersten Freejazzmusiker der Schweiz. Von 1966-73 spielte er Freejazz und improvisierte Musik nach eigenen Konzepten auf dem Klavier und auf elektronischen Instrumenten in Konzerten und Rundfunkaufnahmen in der Schweiz, in Deutschland, Belgien, Polen und Tschechoslowakei. Seit 1973 hat er über 90 Kompositionen für verschiedenste Besetzungen geschrieben, auch elektronische Musik. Oft vertonte er Texte: "Gesänge II" (Erich Fried); "Gesänge III" (Jürg Weibel); "Gesänge IV" (Kurt Marti); „Konfigurationen“ (I, II und III – verschiedene Autoren); „Deformationen“ (eigene Texte); die abendfüllende szenische Kantate "Fontamara" (Ignazio Silone), die Miniaturoper "Egon – aus dem Leben eines Bankbeamten" (Hans Suter) und die Kammeroper „Die Axt“ nach Max Frischs „Graf Öderland „ (2004-2006), ein Auftrag der Komischen Oper Berlin.
Aufführungen und Rundfunksendungen in ganz Europa, in Australien, Nord- und Südamerika, in Russland, Korea, Mongolei und Aserbaidschan. Tritt seit 1985 wieder als improvisierender Musiker auf. Seit 1985 programmiert und organisiert er im Theater am Gleis Winterthur Konzerte mit zeitgenössischer Musik und Jazz. 1997 Kunstpreis der Carl-Heinrich-Ernst-Stiftung Winterthur; 1999 Berlin-Stipendium, 2001 Projektbeitrag (Auftrag Tonhalle-Orchester Zürich) und 2003 Beitrag an das künstlerische Schaffen des Aargauer Kuratoriums. 1985 Schweizer Vertreter an der Biennale Berlin, 1991 an den Weltmusiktagen der IGNM in Zürich und 1993 in Mexico. "Sicher sein ..." (Sprecher und Tonband) sowie "Repetitionen I-V" (Cembalo) sind auf Schallplatte, "Pentalog" (Orchester) und "Sie" (Sprecher und Tonband) auf CD erschienen; zwei CDs (col legno und Jecklin Edition) sind ausschliesslich seinen Kammermusiken gewidmet, eine dritte CD (Grammont-Portrait) mit fünf Kammermusikwerken und einem Orchesterwerk (Tonhalle-Orchester unter David Zinman) ist 2003 erschienen.


Werkliste
Start (1969)
für mindestens 6 Spieler
Grafische und verbale Improvisationsgrundlage; beliebige Instrumente.
Dauer: 10' 00"-20' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Stück für Improvisatoren (1969-1970)
für mindestens 3 Spieler
Verbale Improvisationsgrundlage; beliebige Instrumente.
Dauer: 15' 00"-30' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Trio (1970)
für Bassklarinette, E-Gitarre und Klavier (oder für 3 Instrumente ad libitum)
Rein verbale Partitur, die einen musikalischen Prozess relativ genau umschreibt.
Dauer: 15' 00"-20' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Aktionen für 7 Musik-Macher (1970)
für beliebige Besetzung
Verbale Improvisationsgrundlage; auch in anderer Besetzung spielbar.
Dauer: 30' 00"-50' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Minima (1970)
für 3-7 Spieler
Grafische und verbale Improvisationsgrundlage, offener Prozess; beliebige Instrumente.
Dauer: 10' 00"-30' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Cum processio tum missa non est (1970)
für 3 Spieler
Grafische und verbale Improvisationsgrundlage, offener Prozess; beliebige Instrumente.
Dauer: 15' 00"-30' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Psychogramm (1971)
für 3 Spieler
Verbale Improvisationsgrundlage, offener Prozess, baut auf psychischen Verhaltensweisen in der Gruppe auf; beliebige Instrumente.
Dauer: 15' 00"-30' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Streichquartett Nr. 181 (1973)
Historischer Zerfall der Individualität; die einzelne Stimme ist reduziert auf ein Grundelement, das ständig repetiert und variiert wird.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Eine kleine Werbemusik (1973-1974)
für 2 Pianisten
Die "Kleine Werbemusik" verwendet als Tonmaterial fast nur einen C-Dur-Dreiklang, verarbeitet ihn aber mit allen Mitteln der seriellen Technik.
Ein Pianist spielt Celesta und elektronische Orgel (ein sehr einfaches Modell genügt), der andere Klavier und Tonband (normales Heimtonband oder Kassetten-Gerät).
Dauer: 16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Gesänge (1975-1976)
für Stimme, Violoncello und Schlagzeug
Text: Wolfgang Beutin, Fitzgerald Kusz, Bertolt Brecht
Ursprünglich für einen Schauspieler geschrieben (Umfang: F-d'), doch kann die Stimme auch von einer Frau oktaviert realisiert werden. Viele gesprochene Passagen, aber auch Opern-Parodistisches.
Dauer: 16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Dreiklang (1976)
für Klavier
Kunst - Kapital - Arbeit, äusserlich getrennt, innerlich zusammenhängend; falsch konsonant, in Wirklichkeit dissonant; erpresste Harmonie, reale Polarisierung.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
"Sicher sein ..." (1976)
für Sprecher und Tonband
Text: Alltags- Werbe- Mediensprache
3 Versionen:
1. Tonband (= Schallplatte)
2. Tonband und Sprecher (live)
3. Tonband und Sprecher (live) gekürzt auf 14'

"Sicher sein ..." konfrontiert Zeitungsmeldungen von Entlassungen, vom Sprecher gelesen, mit dem Werbeslogan "Sicher sein, Bankverein".
Dauer: 23' 00"
Manuskript
Grundgesetze I (1976-1977)
für grosses Orchester (3 (alle auch Picc),3,3 (3. auch B-Klar),3- 4,3,3,1- Schlgz(3), Git- 10,10,8,6,4) und vier Sprecher
Text: Karl Marx, Oskar Schammidatus, Max E. Keller
Die Individualität der Stimmen, äusserlich zwar ins Extrem getrieben (jedes der 65 Instrumente hat eine eigene Stimme), ist ausgelöscht, sie sind synchronisiert zu einem mechanischen, regelmässigen, maschinellen Schlagen.
Dauer: 15' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Grundgesetze III (1977)
für 2 Sprecher und Tonband
Text: Alltags- Werbe- Mediensprache
2 Versionen:
1. Tonband
2. Tonband und 2 Sprecher (live)

Die Texte konfrontieren die Ideologie, die Versprechen der sozialen Marktwirtschaft mit deren trister Realität.
Dauer: 13' 00"
Manuskript
Gesänge II (1977)
für Sopran, Flöte (C und G), Klarinette (B-Klar), Violoncello und Klavier
Text: Erich Fried
Die sechs Gedichte, Erich Frieds Zyklus "Verhaltensmuster" aus der Sammlung "Die Beine der grösseren Lügen", werden einerseits kontrastierend aufeinander bezogen - wie sich auch die Verhaltensmuster deutlich voneinander absetzen. Andererseits werden sie durch signalhafte Motive verknüpft.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Veränderungen (1977-1978)
für einen Blockflötisten, Synthi AKS und Tonband
Kein Mischpult notwendig. Die Bedienung des Synthesizers verlangt keine besonderen technischen Kenntnisse, die Partitur beschreibt die Handhabung relativ genau. Die Flötenstimme ist recht einfach zu spielen, doch enthält das Stück einige kleine szenische Elemente.
Dauer: 13' 00"
Manuskript
Sie (1978)
für Tonband und Sprecher
Text: Alltags- Werbe- Mediensprache
3 Versionen:
1. Tonband
2. Tonband und Sprecher (live)
3. Tonband und Improvisations-Ensemble, Besetzung ad libitum (auch solistisch)
"Sie" ist eine ironische Werbemusik für Kernenergie (= Sie). Für die Version mit live-Sprecher existiert ein kleines szenisches Arrangement.
Dauer: 15' 00"
Manuskript
Zum 1. August (1978)
für Sopran, Flöte, Bassklarinette, Violine, Violoncello und Klavier
Text: Max E. Keller.
Dauer: 2' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Hymnen (1979)
für Tonband und zwei Sprecher
Text: Alltags- Werbe- Mediensprache
3 Versionen:
1. Tonband
2. Tonband und ein Sprecher (live)
3. Tonband und zwei Sprecher (live)
"Hymnen" konfrontiert den authentischen Bericht eines Chilenen über seine Erlebnisse bei den Folterungen durch die chilenischen Faschisten mit einer Collage von Nationalhymnen.
Dauer: 14' 00"
Manuskript
Genesis (1979-1980)
für Orchester (2,2,2 (2. auch B-Klar),2- 4,2,1,0- Schlgz(1)- 8,6,4,4,2)
Eine melodische Gestalt wird in einem teils stetigen, teils sprunghaften Prozess allmählich zu ihrer endgültigen Form entwickelt. Zwar wird die Melodie immer wieder durch massive Orchesterklänge überdeckt, aber sie setzt sich nach und nach in jeder Hinsicht durch.
Dauer: 16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Erinnerungen I (1980)
für Tonband
Einige Synthesizer-Schaltungen und ein Ablaufschema bilden ein Gerüst für die Musik, die in Erinnerung an die Zeit der Improvisation spontan und direkt realisiert wurde.
Dauer: 8' 00"
Manuskript
Erinnerungen II (1980)
für Klavier
Eine reflektierende Erinnerung an Improvisation.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Repetitionen I-V (1980)
für Cembalo
Studie über Formen und Funktionen von Wiederholungen.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Egon - Aus dem Leben eines Bankbeamten (1980-1981)
Miniaturoper in 2 Akten nach einem Text von H. Suter
Der Zusatz "Miniatur" bezieht sich nicht auf die zeitliche Ausdehnung, sondern auf den personellen Aufwand. Sofern mehr Leute zur Verfügung stehen, sind die Funktionen weiter aufteilbar. Die Partien der Schauspieler sind sehr leicht zu singen, einiges ist Sprechgesang oder Play-back mit Tonband, dem eine wichtige Rolle zukommt, quasi die des Orchesters. - Es wird die Geschichte eines angepassten Bankbeamten erzählt, der allmählich durch verschiedene Vorkommnisse zu politischem Bewusstsein kommt. Nach einigen Aussteigversuchen findet er schliesslich eine Existenzform, die politisch und gesellschaftlich sinnvolles Handeln ermöglicht.
Besetzung: 2 Schauspieler (einer spielt evtl. Gitarre), Schauspielerin, Cello, Techniker (Tonbänder und Licht, evtl. Tenorsax), Alt-Sax
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Gesänge III "Die Lautlosigkeit der Ameisen" (1981)
für Sopran, Flöte, Oboe, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Streichquartett und Kontrabass
Text: Jürg Weibel
Vier Gedichte von Jürg Weibel über die Schweiz. Das erste: Kontrast zwischen revolutionärer Vergangenheit und konservativer Gegenwart. Das zweite: "Eidgenoss/die Kunst/Waffenhändler zu sein/und als Friedensapostel zu gelten."
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Progressionen (1981)
für Ensemble (Fl, Ob, Klar, Klav, V, Va, Vc)
Ein universales Fortschreitungsprinzip organisiert die Gesamtform und den Aufbau der einzelnen Schichten im grossen wie im kleinen.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Sehr verehrter Herr Direktor (1982)
für Singstimme, Klavier und Tonband
Dauer: 4' 00"
Manuskript
Konfigurationen (1982)
für Ensemble (Ob, Engl-Hn, Pos, Schlgz, Klav, Va, Vc, KB)
Konfigurationen ist eine Sammlung von Kompositionen, die einzeln oder in beliebigen Gruppen aufgeführt werden können. Die Instrumentalisten haben auch verschiedene Texte zu sprechen, wobei durchaus hörbar werden soll, dass sie nicht professionelle Sprecher sind.
Nr. 1: Maximalbesetzung (6'30)
Nr. 2: Ob, Va (4'30)
Nr. 3: Va, Vc, Pos, Klav (4'30)
Nr. 4: Sprecher (oder Instrumentalist), Va (oder V), Pos, KB (4'30)
Dauer: 20' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Remember (1982)
für Bassklarinette und Klavier
Verbales Improvisationskonzept: relativ genaue Beschreibung der Strukturen, Veränderungen, Abläufe.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Hände (1982-1983)
für Sopran, Bass und Schlagzeug
Musik zum gleichnamigen Stummfilm; Auftragswerk des Schweizer Fernsehens; kann auch als absolute Musik aufgeführt werden.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Egonia (1983)
für Violoncello und Tonband
2. Ouverture zur Miniaturoper "Egon" mit kleinen Veränderungen. Einfach zu spielen. Tonband vorwiegend aus Klängen fallender Geldstücke realisiert.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Dornenbahn (1983)
für Violoncello solo
Im Vordergrund stehen Rhythmus, Klangfarbe, Dynamik, Artikulation - also die Parameter, die in der Tradition sekundär sind. Virtuos, bogentechnisches Exercitium.
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Friedenslied eines Oboisten (1983)
für Oboe
Gedicht von Burkhard Glaetzner.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Puls und Trigger (1984)
für Tonband
Musik im Spannungsfeld zwischen frei atmender Zeit (Puls) und mathematisch-elektronischer Strukturierung.
Dauer: 8' 00"
Manuskript
Zustand I - VII (1984)
für Instrumentalensemble (Ob, Klar, Hn, Pos, Trp, 2 V, Va, Vc, Schlgz)
Konfrontation von kreisenden Bewegungen auf verschiedensten Ebenen mit frei-assoziativen Gestalten. Verlangt hohe Präzision im Zusammenspiel.
Dauer: 18' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Fontamara (1984-1986)
Szenische Kantate
für 5 Sänger, 2 Schauspieler, Chor und Orchester (1 (auch Picc),1,1,1 - 1,1,1,0 - Schlgz(2), Hfe, Harmonium, Klav - 2,1,1,1)
Text: Ignazio Silone (Frans Denissen)
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Achuapa / Nicaragua (1986)
für sprechenden und singenden Pianisten
Auslöser des Werkes war die Ermordung von vier Bäuerinnen, einem Kind und einem Schweizer Entwicklungshelfer durch die Contras. Der Pianist (besser wäre eine Pianistin) hat auch eine Kassette mit Tagebuchauszügen abzuspielen, zu sprechen und einige Töne zu singen.
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Erinnerungen III (1986)
für Klavier
Grafische Partitur; einfach, auch für Schüler.
Dauer: 3' 00"-5' 00"
Nepomuk Musik Verlag
c/o Breitkopf & Härtel Musikverlag
Walkmühlstrasse 52
D-65195 Wiesbaden
BRD
Tel. +49 (0)611 45 0080
vertrieb@breitkopf.de
www.breitkopf.com
Erinnerungen IV - "Es geht ein' dunkle Wolk' herein" (1987)
für Gitarre solo
Basiert auf vier Liedern aus verschiedenen Epochen, die alle um die Thematik Gewalt-Gegengewalt kreisen. Fingersätze und Erläuterung der speziellen Effekte durch Christoph Jäggin, dem das Werk gewidmet ist.
Dauer: 18' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Karikaturen (1987)
für Bläserquintett
Dauer: 15' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 29.00
aushalten und bewegen (1988)
für Akkordeon
Bis auf einige freie Gestalten sind alle Vorgänge aus dem Kontrast zwischen liegendem Klang ("aushalten") und rhythmisch strukturierter Klangwiederholung ("bewegen") abgeleitet, wobei der Titel durchaus auch Aussermusikalisches anvisiert.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Erinnerungen V (1988)
für Orgel
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Ausharren im Grauen (1988)
für Oboe, Violoncello und Klavier
"Ein Trio-Stück der klanglichen Erstarrung, der gleichsam gefesselten Nervosität mit Ausbrüchen verzweifelter Wut." (Frank Schneider zur Uraufführung)
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Kreisen in den Tiefen (1988)
für Viola, Violoncello und Kontrabass
Der Idee nach einstimmige Linie, mit Farbnuancen; als kreisende Bewegung, als Überlagerung von rhythmischen und melodischen Sequenzen komponiert.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
trotz-dem (1988)
für Tonband
Dauer: 9' 00"
Manuskript
Konfigurationen II (1989)
für Alt und Instrumentalensemble (Fl, Klar (B-Klar), V, Vc, Schlgz, Klav)
Text: Franz Hohler, Hansjörg Schneider, Jürg Schmied, Sascha Anderson, Max E. Keller
Acht Texte unterschiedlichster Gattungen vom Gedicht bis zum militärischen Reglement. Thema: Ordnungsfetischismus im Gegensatz zur chaotisch-zerstörerischen Welt. Autoren: Franz Hohler, Hansjörg Schneider, Jürg Schmied, Sascha Anderson, Max E. Keller.
Dauer: 16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 39.00
Entfernung und Annäherung (1989)
für Saxophon, Klavier und Schlagzeug (oder 3 beliebige Instrumente)
Verbale Partitur, welche Strukturen, Veränderungen und Abläufe relativ genau beschreibt.
Dauer: 10' 00"-25' 00"
Manuskript
senza e con (1989)
für Ensemble (Fl, S-Sax, T-Sax, Bar-Sax, Hn, 3 Trp, 3 Pos, Klav, KB)
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Das ganze Leben (1989-1990)
Klavierkonzert in 8 Teilen
(2,2,2 (2. auch B-Klar),2- 2,2,1,0- Schlgz- 7,7,4,4,2)
Die ganze Weite auszuschreiten ist das utopische Ziel, doch das Ganze kann nur in Teilen erscheinen: Dialektik von Ganzem und Teil, von Ausloten einer Dimension bis in ihre Extreme und Stillstehen anderer Parameter. - Orchesterpart einfach, mit aleatorischen Passagen, wobei jeder einzeln spielt.
Dauer: 15' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 44.00
Zuflucht (1990)
für Alt und Klavier
8. Text der Konfigurationen II in einer Reduktion für Alt und Klavier.
Dauer: 4' 00"
Manuskript
CHF: 13.00
Swissfiction (1990)
Musiktheatralische Szenen
für 4 Akteure, 4 Musiker (Fl, Ob, Klar, V) und 4-Kanal-Tonband
Text: Alex Gfeller
Nach Alex Gfellers Erzählung "Das Komitee".
Die Städte der Schweiz sind verseucht, sei es durch Gift, Radioaktivität, Zerstörung der Ozonschicht - zahlreiche Wege in den Untergang sind seit langem absehbar. Nur wenige Menschen haben überlebt und vegetieren in den Schutzräumen unter den Trümmern des früheren Wohlstandes. Einige sind bereits mutiert, andere leben in Wahnwelten...
Dauer: 30' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
Konfigurationen III - January 1991 (1991)
für Oboe (oder Flöte), Fagott, Gitarre und Klavier
Die Spieler führen auch szenische Aktionen aus und sprechen einige Sätze.
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Mozmax (1991)
Transformationen von W.A. Mozarts "Salzburger Sinfonie" KV 138
für Streicher
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Strich-Punkt-Strich (1992)
für Streichsextett
Der Titel bezeichnet die Strukturzelle, aus der die Komposition sowohl im Grossen wie im Kleinen abgeleitet ist: ausgehaltener Ton - kurzer Ton - ausgehaltener Ton. Aus der spröden Idee erblüht reiches Klangleben.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Gesänge IV - 10 Gedichte von Kurt Marti (1992)
für Sopran und Instrumentalensemble (Fl, Klar (B-Klar), V, Vc, Klav)
Text: Kurt Marti
Die Gedichte sind aus verschiedenen Sammlungen zusammengestellt zu einem Zyklus, der innerliche und äusserliche Befindlichkeiten der Schweiz zum Thema hat: lastende Schwere, Tüchtigkeit und Exaktheit als Glücksersatz, Gleichgültigkeit... Das Ausdrucksspektrum des Soprans geht vom Sprechgesang bis zur grossen Geste.
Dauer: 16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
zerblasen (1992-1993)
für Instrumentalensemble (Fl, Ob, Klar (B-Klar), Fg, Hn, Trp, Pos, KB)
Eine obsessive, rhythmische Sequenz wird immer wieder abgestoppt und in dem Masse verkürzt, in dem sich in den Zwischenräumen Klangfelder etablieren: Eine neue, vielfältige Musik löst den zerblasenen Rhythmus ab.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Neungestalt (1993)
für Schlagzeug solo
Eine musikalische Gestalt aus 9 Gruppen wird neunmal variiert, wobei jeweils eines der neun Fellinstrumente im Zentrum steht. Drum-Set, allerdings mit zwei Bass-Drums (mit Pedalen).
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Vier Klavierstücke (1993)
Jedes der auch einzeln spielbaren Stücke geht von einer spontanen, einfachen Startidee aus, die eher improvisatorisch weiterentwickelt und auch kontrastiert wird. Nr. 1 und 2 sind einfach, Nr. 3 etwas schwieriger, Nr. 4 mit teils sehr schnellen Akkordwiederholungen mit Wechseln.
Dauer: 18' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 39.00
Grafik (1993)
für 2 Saxophone, Bassklarinette, Klavier und Schlagzeug
Ein musikalischer Prozess, der extrem Gegensätzliches vereinigt oder nebeneinander stellt, ist vorwiegend grafisch gezeichnet, ergänzt mit einigen Worten und Noten.
Dauer: 8' 00"-11' 00"
Manuskript
Heterophonie (1993)
für zwei Saxophone, Bassklarinette, Klavier und Schlagzeug
Eine 12-Ton-Melodie (Original + Umkehrung), ohne Rhythmus notiert, wird von den Instrumenten in wechselnden Konstellationen sechsmal heterophon intoniert, wobei je ein Instrument quasi solistisch dazu improvisiert.
Dauer: 5' 00"
Manuskript
Akkordsequenz (1993)
für drei Saxophone, Klavier und Schlagzeug
Weitgehend ausnotiert, einige improvisatorische Freiheiten und Soli.
Dauer: 12' 00"
Manuskript
Es ist kalt (1993)
für Jugend- oder Frauenchor
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
Konstellationen (1993-1994)
für Flöte, Violoncello und Klavier
Dichtes, permanent sich wandelndes Beziehungsnetz zwischen den Instrumenten: ein Instrument agiert "gleich" wie ein anderes, "ähnlich", "entgegengesetzt" oder "begleitend".
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Moralinski (1994)
für Stimme, Saxophon, Klavier und Schlagzeug
Text: Adrian Sollberger
Manuskript
Walk-Music (1994)
für Flöte, Violine, Gitarre und Schlagzeug
Die vier MusikerInnen gehen je einen eigenen Parcours, wobei jede(r) eine Sequenz für sich variierend repetiert: Isolation, Kontaktlosigkeit, Narzismus – Zeichen der Zeit..
Dauer: 11' 00"-15' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
2. Streichquartett (1995)
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
5 Improvisationsmodelle für Jugendliche (1995)
für 3-8 Spieler beliebiger Instrumente
Spieler ohne instrumentale Kenntnisse können in Nr.2-5 ihre Stimme, klingende Gegenstände oder einfache Flöten und Tröten verwenden.
Dauer: var.
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
Ritardando (1995)
für drei Fagotte
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
Siebensang (1995)
für Flöte
In sieben Abschnitten steht jeweils eine musikalische Dimension im Zentrum, z.B. Farbe, Rhythmus, Dauer, Dynamik, Repetition , Puls: intensives Ausloten, bohrendes Suchen, insistierendes Darstellen.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Pentalog (1995-1996)
für Kammerorchester (1, 1, 1 (auch B-Klar), 1- 1, 1, 1, 1- Schlgz- 6, 5, 4, 3, 2)
Das Werk arbeitet mit Material, welches W. Bärtschi, U. Gasser, M. Sigrist und P. Wettstein im Rahmen des Projektes "Kreuzende Wege" speziell für dieses Werk geschrieben haben, wobei jeder Satz das Material eines Kollegen ins Zentrum stellt.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 31.00
Solitario (1996)
für Flöte, Gitarre und Schlagzeug
Jedes Instrument baut sich mit 8 elementaren Figuren seine Welt, geht seinen Weg - und doch zeigen sich Parallelen, entstehen Beziehungen, die Dialektik von geordnetem Einzelweg und zufälligem Zusammen beginnt zu spielen.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Nononono (1996)
für Violine solo
7 Elemente werden nach dem Muster A, AB, ABC, ... zu einem Zusammenhang entwickelt, der sich wieder abbaut. Überlagert und kontrapunktiert wird dieser einfache Formprozess mit anderen Strukturen, wobei vor allem Dynamik und klangliche Differenzierungen wichtig sind.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
les pompiers (souvenir de Berlin) (1996)
für 4 Posaunen, Klavier, E-Gitarre und elektronische Klangerweiterung
Mit grossem improvisatorischen Anteil, arbeitet humorvoll mit der Feuerwehr-Quarte. Einfaches Pitch-Shifting und Echoplex (quasi Bandschleife von 20 sec. Dauer).
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
weniger und mehr (1996-2013)
für Violoncello, Akkordeon und Klavier
Der Titel benennt ein Prinzip, welches für einzelne Prozesse bestimmend ist. So beginnt das Werk mit einer Folge von heftigen Akkordeon-Decresecendi, die kürzer werden (also WENIGER an Lautstärke und Dauer), durch länger werdende (MEHR) Pausen getrennt. Zugleich bildet sich innerhalb dieser Klänge ein Rhythmus heraus, dessen Zellen im ganzen Stück vorkommen: das Weniger an Klängen ermöglich ein Mehr an Rhythmus. Wie und inwiefern ist ein Gespräch zwischen den Instrumenten möglich? – diese Frage ist ein anderer Aspekt, der sich u.a. im Aufsuchen von gegensätzlichen Extremlagen oder konträr im Unisono äussert oder im Versuch, die Distanzen zu überbrücken.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
aufflackern und verlöschen (1997)
für Tenorsaxophon
Acht Elemente werden allmählich aufgebaut, dann bauen sie sich wieder ab. Innerhalb dieser einfachen Gesamtform ereignen sich mehrere kurzzeitige Aufflackern und Verlöschen. Das Werk arbeitet mit Mehrklängen, deren Griffe notiert sind und die weitgehend Daniel Kientzys "Les sons multiples aux saxophones" entnommen sind.
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Kobold (1998)
für Klavier
Mischung aus grafischer und verbaler Notation. Abläufe und interne Strukturen sind improvisatorisch zu realisieren.
Dauer: 4' 00"
Universal Edition
Karlsplatz 6
A-1010 Wien
Oesterreich
Tel. +43 1 337 23 0
Fax +43 1 337 23 400
office@universaledition.com
www.universaledition.com/
Deformationen (1998)
für Sopran, Flöte und Gitarre
Text: Max E. Keller, E. Galeano
Vertonung von vier eigenen Texten: Globalisierung als weltweite Ausbeutung von Mensch und Natur; Freiheit als schrankenloser Konsum und ungehemmte Profitmaximierung; Erziehung als manipulative Anpassung. Der 5. Text stammt von Eduardo Galeano aus Uruguay: Die reichen Länder verdrängen, woher ihr Reichtum stammt.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
Integration I (1998)
für Streichquartett und Improvisationstrio
Das Werk belässt der klassischen Tradition (Streichquartett, weitgehend ausnotiert) und dem Jazztrio ( Saxophon, Klavier und Schlagzeug improvisieren oft frei) ihre Identität und damit ihre Stärken und führt sie nur dort zusammen, wo echte Berührungspunkte bestehen. Integration II und III sind ähnlich konzipiert.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Miniatur (1998)
für Flöte solo
Für Heinrich Keller zum hundertsten Konzert seiner Reihe "Musica Riservata". Virtuos, mit zahlreichen Klangeffekten.
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
Rotondo (1999-1999)
für Oboe, Fagott, Trompete, Posaune, Viola, Kontrabass, Akkordeon, Klavier und Schlagzeug
Eine Gemeinschaftskomposition der Mitglieder des Komponistensekretariats Zürich (Werner Bärtschi, Ulrich Gasser, Max Eugen Keller, Martin Sigrist und Peter Wettstein): Die Partitur wurde zwischen den fünf Komponisten hin- und hergeschickt, wobei jeder eine jeweils fünfzigsekundige Stelle anfügte.
Dauer: 50' 00"
Manuskript
CHF: 122.00
agieren und reagieren (1999)
für Klavier und elektronische Klangumwandlung (Boss SE-70)
Der Spieler des verbreiteten Klangumwandlers reagiert nicht nur passiv auf die Klavierklänge, sondern er agiert aktiv wie das Klavier.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
Mondlandschaft (1999)
für 23 Bläser (3 (3. auch Picc),3,3 (3. auch B-Klar),3 - 4,3,3 (3. auch B-Pos),1) und 3 Schlagzeuger
Einerseits wird das musikalische Geschehen auf den Kontrast von lang und leise gegenüber kurz und laut reduziert, auf das Hell-Dunkel der kahlen Mondoberfläche, andererseits in Klang und Struktur sehr subtil ausgestaltet.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 42.00
Food (1999)
für Schlagzeug solo
Das Werk wird, an einem Tisch sitzend, auf 6 Tellern, 3 Gläsern, Pfannendeckel, kleinen Becken u.a. gespielt, wobei der Schlagzeuger auch stimmlich agiert. Essen als zelebriertes Ritual - in einer Welt des Hungers.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Skizzen (1999)
für Flöte und Gitarre
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Integration II (1999)
für Streichquartett und Improvisationstrio
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Integration III (1999)
für Streichquartett und Improvisationstrio
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Dialogfelder (2000)
für Kontrabass und Schlagzeug
Auf verschieden langen Feldern treten die beiden Instrumente in einen Dialog, entweder in der Annäherung oder im Kontrast; bei der Angleichung spielen differenzierte Reibgeräusche eine wichtige Rolle. Das Schlagzeug verwendet nur drei Toms, zwei Bongos, ein Becken, ein Donnerblech und zwei Woodblocks.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
insieme, a coppie, indipendente (2000)
für 4 Schlagzeuge
Das Werk ist aus einer Folge von sieben quasi archetypischen Grundstrukturen komponiert, die variierend wiederholt und bis zu vierfach überlagert werden: Wirbel, Punktefeld, Verklingendes, Puls u.a.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
25/250.orch (2000)
für Symphonieorchester (2,2,2 (B-Klar),2 - 4,2,1,0 - Pk, Schlgz - 8,6,4,4,2)
Der regelmässige Puls ist ein Ausgangspunkt, einerseits eine Referenz an die Winterthurer Musikfestwochen (ein Rock- und Popfestival; 25 Jahre jung), andererseits an J.S. Bach (250 Jahre tot). Zweiter Ausgangspunkt ist das Fugenprinzip, wobei hier das Fugenthema nicht aus Einzeltönen gebildet wird, sondern aus ganzen Strukturen: Tonscharen, Klangflächen, Gestalten, punktuellen Feldern u.a.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 47.00
Three lines (2000)
für Klavier
Gemeinschaftskomposition mit Werner Bärtschi und Martin Sigrist. Hommage an J.S. Bach: Drei sehr unterschiedliche Schichten treffen aufeinander und ergeben überraschende Klänge.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Nix Harmonie (2000-2001)
für Sprecher, Trompete, Klavier und Schlagzeug
Text: Hans Suter
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
Zwillinge (2001)
für Klarinette (B-Klar), Posaune, Violoncello und Klavier
Das Werk spielt Konstellationen zwischen den Instrumenten durch, in denen jeweils zwei Instrumente eng zusammengehören, quasi Zwillinge sind. Der musikalische Prozess entspringt der Dialektik zwischen diesem vorgegebenen Beziehungsnetz und dessen Realisierung durch drei fast archetypische musikalische Grundmodelle.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Farbenfahrten (2001)
für Streichtrio
Schon unsere Notenschrift zeigt, dass in der europäischen Tradition Tonhöhe und Rhythmus primär sind: bereits die Dynamik ist ein Zusatz. Farbenfahrten setzt die Prioritäten quasi umgekehrt werden: Eine Sequenz von sechs Farben ist Basis der Komposition und bleibt präsent, auch wenn andere Dimensionen des Klanggeschehens stärker hervortreten.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Sans cesse (2001)
für Oboe, Fagott, Horn, Posaune, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Fern(seh) - Mitleid (2001)
für Sopran und Violine
Text: Max E. Keller
Beitrag ans Zepernicker Liederbuch 2001.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
tenuto, battuto, fulminante (2001)
für Symphonieorchester (3,3, 3 (3. auch B-Klar), 3 (3. auch Kontrafagott) - 4,3,3 (3. auch Basspos.), 1 - 3 Schlagz - mind. 10, mind. 8, 6, 6, 4 )
Das Werk stellt den Puls ins Zentrum, und zwar in Spannung zu seinem Gegenteil, zum ausgehaltenen Ton oder Klang. Die beiden Pole des musikalischen Prozesses sind mit grösster farblicher und klanglicher Bandbreite gestaltet. Ein drittes Grundelement sind rasche, laute Laufbewegungen, die wie Blitze aus heiterem Himmel unerwartet niederfahren.Auftrag Aargauer Kuratorium für das Tonhalle-Orchester Zürich.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 52.00
Schnitt-Muster (2002)
für Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug und Streichtrio
Wie beim Zappen am Fernseher werden teils völlig unterschiedliche Musikarten oder strukturelle Muster nebeneinander gestellt, mit scharfem Schnitt, scheinbar zufällig und doch absichtsvoll. Doch auch die andere Bedeutung von Schnitt-Muster, das Verfertigen nach Vorlage, das Clichéhafte, kommt zum Zuge, indem Musikstile parodiert werden. Dabei werden verschiedene Bereiche der Populärmusik angesprochen, aber auch die zeitgenössische Musik wird nicht verschont.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Unione e tremolo (2002)
für Violine und Viola
Für eine Uraufführung in der Wüste Gobi komponiert, musste das Werk kraftvoll-wüstentauglich sein. Klangverdopplungen im unisono und in Oktaven sind daher der Ausgangspunkt. Zum einen wird damit ein Tabu der neuen Musik zum Material, zum anderen wird mit der "unione" des Klanges und dem Auseinanderdriften das Duettierende ins Spiel gebracht.
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Inseln (2002)
für Viola und Violoncello
UA: Oktober 2002 in Reutlingen.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Wie ein Kanon (2002)
für 4 Kontrabässe und 4 Klarinetten ad libitum
UA: Oktober 2002, Berlin.
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Le Croce (2002)
für Ensemble (1,1,1,1 - 1,1,1,0 - Klav, Mar - 2,1,1,1)
Da es sich um ein Auftragswerk der Expo 02 handelt, spielt das Schweizerkreuz eine zentrale Rolle, indem Tonhöhenstrukturen in der Form von Kreuzen verwendet werden. Zunächst als Pausen-Kreuz quasi in Negativform, darf es sich später vielfältig und differenziert in positiven Form zeigen.
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Vom Grunde (2003)
für Bariton und Klavier
Text: Barbara Köhler
Tradition kann man annehmen oder sich dagegen auflehnen; für einmal habe ich sie angenommen und habe ohne Verrenkungen einem Gedicht entlang komponiert. Barbara Köhler hat Texte über die Elbe geschrieben, leise melancholisch und mit einer Prise Gegengift, besonders schön in dem von mir gewählten Gedicht.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Uf Ärde (2003)
für Bariton solo
Komponiert für das Roaring Hoofs in der Mongolei ist das kurze Solostück eine umgekehrte Variation des Liedes „S Vreneli ab em Guggisbärg“, die weit ab vom Volkslied beginnt und sich diesem Zug um Zug nähert, bis es schliesslich original erklingt.
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
3. Streichquartett (2003)
Fünf einfache, quasi archetypische Strukturen bilden die Basis des Werkes: Akzente mit differenziertem Ausklang, Punkte- und Floskelfelder, Klangflächen, Repetitionen und Puls. In ihrer einfachen Klarheit geben sie dem Hörer eine gute Orientierung über den musikalischen Prozess, zumal auch die Form dies unterstützt.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Changements (2003)
für Tuba, Schlagzeug, Klavier und Live-Elektronik (BOSS SE-70)
Changements – zwischen verschiedenen Gruppierungen der Instrumente, zwischen natürlichem und umgeformtem Klang, zwischen Ruhe und Hektik, zwischen Schnitt und Übergang, zwischen Luft und Ton, zwischen Puls und freiem Rhythmus, zwischen Wiederholung und Weitergehen, zwischen Ton und Geräusch, zwischen ...
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Verschmelzungen (2003)
für Blockflöten (Alt und Bass) und Klavier
Es gibt wohl kaum unterschiedlichere Instrumente als Blockflöte und Klavier, von der Klangerzeugung bis hin zu Volumen, Aussehen und Aura. „Verschmelzungen“ dieser gegensätzlichen Instrumente zu komponieren ist eine ein Herausforderung, die umschlägt in eine Herausforderung an die Spieler, welche an den Rand des Spielbaren zu gehen haben.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
calmo e furioso (2003-2004)
für Klarinette (Bassklarinette), Akkordeon und Kontrabass
Ausgangspunkt der Komposition ist der Gegensatz von Ruhe und Hektik, entfaltet in Übergängen und Temposchnitten an neun Grundfiguren, die mit der Zeit auch ein reiches Eigenleben entwickeln. Der Anfangsimpetus löst auf anderen Ebenen Prozesse aus – fast wie im richtigen Leben.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Kalkül und Emotion (2004)
für Saxophonquartett (S,A,T,Bar) und Streichquartett
Das Werk gestaltet das Ineinander, Miteinander und Gegeneinander der beiden Quartette kalkuliert emotional. Das sichernde Netz der rationalen Vorplanung ermöglicht es, die emotionale Entscheidung für konkrete Klänge und Instrumente, für Verflechtungen und Entwicklungen umso freier und souveräner zu fällen.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Löwen Löwen (2004)
für Sopran und Violine
Text: Klaus Merz
In lakonischen, melancholischen und zugleich spielerisch-poetischen Miniaturen spiegelt Klaus Merz in „Löwen Löwen“ überraschende Facetten der vielbesungenen Lagunenstadt Venedig. Die hintergründige Doppelbödigkeit ist Ausgangspunkt der Vertonung, die streckenweise wie auf zwei Ebenen verläuft, aber unversehens wieder zur Einheit findet.
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Graduale (2005)
für gemischten Chor, Klarinette in B ad libitum, Schlagzeug (2 Toms, 2 Bongos, Becken) ad libitum
Text: Silja Walter.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
(inklusive Klarinettenstimme)
Selbstgespräche (2006)
für Klavier und Live-Elektronik
Immer öfter ist heute eine Maschine der Gesprächspartner des Menschen, so auch in "Selbstgespräche". Ein kleines, digitales Gerät ist direkt auf dem Flügel postiert und wird vom Pianisten selber vorwiegend mit zwei Fusspedalen bedient. Das Gerät verändert, verformt, repetiert das, was der Pianist auf dem Flügel spielt, und der Pianist greift seinerseits in diese Klangumformung wieder ein.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
nel pomeriggio (2006)
für Baritonsaxophon und Streichquartett
Ein gemütlicher Nachmittag in einem verstaubten Café. Wie in alten Zeiten spielt ein Streichquartett einen Walzer, dem niemand zuhört. Eine ewig sich wiederholende Geigenmelodie, eine fast unmerklich sich wandelnde Begleitung. Dazu tritt völlig unpassend ein Baritonsax, mal sich einfügend, mal sich lösend, mal sich eigensinnig widersetzend. Da – ein Knall! Und alles zerfällt zu schattenhaften Trümmern.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
(Stimmen beim Komponisten)
Eingriffe (2006)
für Flöte, Klarinette, Klavier, Violine, Viola, Violoncello
Ausgangsmaterial sind zwei Tonfolgen und zwei rhythmische Sequenzen, die variiert werden können und deren Überlagerung eine unendliche Zahl von musikalischen Gestalten ergeben, die miteinander verwandt sind. Eine wiederkehrende Formidee ist der "ausklingende Knäuel": ein dichtes, breites Geflecht wird ausgedünnt und verengt sich zur Mitte des Klangraums hin. In diesen klaren, zielgerichteten Prozess wird verschiedenartig eingegriffen: drei Instrumente brechen kurzzeitig aus dem Prozess aus, klangliche und farbliche Akzente greifen ins durchgehende mezzoforte ein, der Ablauf stoppt für einen Moment, die am Ende übrigbleibende Viola kippt ins Geräuschhafte um usw.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
(Stimmen beim Komponisten)
Schlaglichter (2006)
für Oboe, Klarinette, Fagott, Kontrabass und Schlagzeug
Die drei Miniaturen sind Umformungen der Struktur und der Instrumentation von drei prägnanten Stellen aus meiner Oper "Die Axt" nach "Graf Öderland" von Max Frisch, die ich 2004-2006 im Auftrag der Komischen Oper Berlin komponiert habe.
Schlaglicht I stammt aus dem Ende der 2.Szene. In Schlaglicht II spielen die drei Bläser Ausschnitte der drei Trompeten in der 1. Szene, während Schlagzeug und Kontrabass eine neue Gegenschicht entwickeln. Schlaglicht III setzt fast die ganze 5. Szene um, indem Fagott und Oboe das Duett zwischen der Hauptfigur und seiner Partnerin intonieren, während Klarinette und Kontrabass die begleitenden Trompete und Tuba spielen und das Schlagzeug eine neue Linie dazubringt.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
gebündelt und ausfasernd (2007)
für Flöte, Klarinette (B-Klar), Violine und Klavier
"gebündelt" meint zunächst die zusammen einsetzenden Akkorde verschiedener Dauern, die manchmal ausschwingen, manchmal zusammen abbrechen oder sehr leise "ausfasern", das heisst, sich in kurze, zarte Bewegungen auflösen. Die Akkorde sind im Modell forte, werden im Verlauf der Komposition aber auch in der Dynamik variiert sowie mit internen Bewegungen, wiederkehrenden Rhythmen, Farbveränderungen. Auch das Ausfasern wird vielfältig gestaltet, aber es bleibt immer im leisen Bereich.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Les sons perdus (2007)
für drei Blockflöte (Alt+Sopranino, Alt+Sopran, Alt+Bass(f))
Seit der Emanzipation der Dissonanz und dem Bruch mit der tonalen Musik ist die Terz zu einem weitgehend tabuisierten, einem verlorenen Klang geworden. Jahrhundertelang das Fundament der Harmonik und bis heute tragender Bestandteil der populären Musik ist sie in der Kunstmusik als Symbol der falsch-heilen Welt abqualifiziert worden. "les sons perdus" versucht, dieser verarmenden Beschränkung des Klanglichen zu begegnen und es zu thematisieren, indem die grosse Terz mit einem variierten zusätzlichen Intervall die Struktur von sechs Formteilen bildet.
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
12-06-07 (2007)
für Sopran, Oboe, Altsaxophon, Horn und Viola
Ein Text über die statistisch häufigsten Todesursachen in der Schweiz läuft durch, eingestreut werden zehn Kurzmeldungen über sehr Diverses aus dem realen Leben, alles objets trouvés aus zwei Zeitungen vom 12. Juni 2007. Die statistische Information wird rezitativisch mit wenigen, vorwiegend gehaltenen Tönen vertont, die zehn Kurzmeldungen kontrastieren dazu, mit lebhaften Bewegungen und fühlbarem Puls in unterschiedlichen Strukturen. Die etwas makabere Textmontage reflektiert das Phänomen, dass offensichtlich der manchmal geradezu groteske Kontrast der unterschiedlichsten Themen und Texte die Menschen fast magisch anzieht.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
concertare e improvvisare (2007)
für Flöte, Oboe, Klarinette (B-Klar), Violine, Viola, Violoncello und improvisierendes Klavier
Das Werk stellt notierte und improvisierte Musik einander gegenüber. Das Sextett ist weitgehend ausnotiert, das Klavier hat lediglich einige verbale Anregungen. Doch finden sich auch im Sextett Momente des Improvisatorischen, indem z.B. am Anfang jedes Instrument unabhängig von den anderen eine Phrase repetiert und allmählich nach verbalen Anweisungen verändert. Jeder beginnt diesen Prozeß mit höchster Intensität, möglichst laut, möglichst schnell – ganz im Sinne des frühen Freejazz.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
allemal (2007)
für Sopran, Klarinette (B-Klar) und Klavier
Text: Georg Christoph Lichtenberg
"Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu sengen."
So lautet einer der zehn Aphorismen von Lichtenberg, vor über zweihundert Jahren geschrieben, aber oft überraschend aktuell wirkend. Die Vertonung versucht, das Komprimierte und Zugespitzte der Formulierung in prägnante, sehr unterschiedliche Miniaturen umzusetzen.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 29.00
Wie Kraut und Rüben (2008)
Nach dem gleichnamigen Bild von Paul Klee
für Oboe, Fagott, Gitarre und Viola
In Pauls Klees Gemälde "Wie Kraut und Rüben" sind lasierend gemalte weißliche Punkte auf einer roten Fläche in leicht unregelmässigen Reihen verteilt, so dass innerhalb des gleichförmigen Rasterfeldes ein subtiles Pulsieren entsteht. In der Überarbeitung mit dem Pinsel werden die Punkte zu Linien, Flecken und Zeichen zusammengezogen. Dieses von Klee "Pointillieren" genannte Verfahren wird auf Tonpunkte übertragen, die zu Reihen gefügt von den vier Instrumenten in unregelmässigen, freien Rhythmen überlagert werden.
Dauer: 6' 30"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Cinque (2008)
für vier Fagotte
Wie kann ein Quartett zum Titel "Cinque" (Fünf) kommen? Die Form besteht aus fünf Grundstrukturen, die als Sequenz fünfmal wiederholt werden. Die Zeitstruktur, dieser Form überlagert, besteht aus 5 verschiedenen Dauern, die quasi durchschnittlich je fünfmal vorkommen. Damit ist aber nur der äußere Raster für die Musik beschrieben, sozusagen das Gefäss. Was es mit dem Wein auf sich hat, wird sich beim Trinken erweisen. Und indem die 4 Fagotte sehr intensiv zusammenwirken, entsteht etwas Neues, aus den Vieren ein Fünftes.
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Schwein gha! (2008)
Lied für Kinder
für Kinderstimme mit Klavierbegleitung
Text: Mex E. Keller
Der Text basiert auf kurzen Aufsätzen von 3.Klässlern, die eigene Erlebnisse zum Thema "Schwein gha" schildern. Das Lied stellt in drei Strophen drei solche Erlebnisse dar. Die Melodie ist leicht modal gehalten und bewegt sich in einer 32-taktigen Songform, die von einem Refrain abgeschlossen wird.
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
5 Improvisationsmodelle für Jugendliche sowie "In Regen, Blitz und Donner" (2008)
für Jugendliche mit beliebigen Instrumnenten (auch Alltagsgegenstände oder Jahrmarktinstrumente), dazu 2 Saxophone und Violoncello
Die Improvisationsmodelle "Kartenspiel", "Zündschnur", "Sonntagnachmittag", "Wasserfall" und "Gewitter" sind zunächst als einzelne Konzepte zu verstehen. Dauer und Besetzung sind offen. Sie können mit normalen Instrumenten, aber durchaus auch mit Alltags-Gegenständen (Plastiktüte, Papier, Pfannendeckel, Tischplatte, Holzstücke, Metallstücke, Besteck, Geschirr usw.) realisiert werden. Ausnahmen sind vielleicht Wasserfall und Kartenspiel, wo die Grafik Tonhöhen und Tonhöhenbewegungen fordert. Aber auch diese können nicht nur mit konventionellen Instrumenten, sondern auch mit Jahrmarktinstrumenten oder Lotusflöten und mit der Stimme realisiert werden.
"Gewitter" kann auch Gerüst einer Gesamtform sein: Während des Stopps unter einem Balkon usw. kann eines der anderen Konzepte gespielt werden.
"In Regen, Blitz und Donner" schliesslich ist eine auskomponierte Version der vorstehend genannten Möglichkeit, zusätzlich treten noch drei Instrumente dazu.
Dauer: ad libitum
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
accent - figure - layer (2008)
Ein Projekt zwischen Improvisation und Komposition
für Bassklarinette/Tenorsax, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola und Kontrabass
Das weite Feld zwischen Improvisation und Komposition wird durchmessen. Allerdings gibt es keine längeren ausnotierten Passagen,, sondern nur Formabläufe, kurze notierte Phrasen als Startpunkte, verbale Anweisungen, Grafiken bis hin zur freien Improvisation als dem einen Extrem. Das musikalische Material basiert auf den archetypischen Elementen Akzent, Figur und Schicht, die im Titel genannt sind. Eingefügt in die sechs Sätze sind als anderes Extrem das auskomponierte "unione e tremolo" für Violine und Viola (II.Satz) und das Violinsolo "NONONONO" (VII. Satz).
Dauer: 58' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
hasten und warten (2008)
für Violine und Live-Elektronik
Die unstetige, wechselnde Bewegung im täglichen Leben, etwa im "stop and go" des Autoverkehrs, ist das grundlegende Tempogefühl der modernen Zeit. Unregelmässige Rhythmen in der Musik sind ein Reflex davon. In "hasten und warten" wird dies als Modell für die Form genommen. Regelmässiger Wechsel zwar von go und stop, aber in sehr unregelmässig langen Abschnitten von 1 - 83 Sekunden. Violine und Elektronik verlaufen dabei nicht immer parallel, sondern auch gegensätzlich: die Violine steht still und die Elektronik gibt Bewegungsimpulse oder umgekehrt. Der Bewegungskontrast erscheint also nicht bloss im Nacheinander, sondern auch kontrapunktisch in der Gleichzeitigkeit.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Dialogues (2008)
für Gitarre und Live-Elektronik
Beide Partner werden gleichwertig behandelt, die Elektronik bleibt nicht nur passiv, sondern sie ergreift auch die Initiative. Mal verharrt die Gitarre auf einem perkussiven Muster und die Elektronik antwortet mit zunehmend hektischer Bewegung, mal bewegen sich die Partner mit verschiedenem Puls wie auf zwei Ebenen, mal setzt die Gitarre Impulse, mal kommt es zu einem intensiven, improvisatorischen Interagieren in rasch und spontan wechselnden Rollen.
Dauer: 7' 00"-8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
4. Streichquartett (2008)
Dauer: 4' 30"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
blau rot soft (2009)
für drei Soprane
Kollektivkomposition zusammen mit Susanne Stelzenbach und Ralf Hoyer; Texte von den Komponisten
Spezielle Vorgaben und ein strukturelles Gerüst sind für ein gutes klangliches Gesamtergebnis im Rahmen eines Kollektivwerkes unbedingt erforderlich. Ist diese Arbeit getan, kann man unabhängig und frei komponieren. Die drei Sängerinnen, die weitgehend unabhängig voneinander singen, werden zu eigenständigen Charakteren.
"Blau fällt der Regen am Morgen / Blau, wenn leise der Tag beginnt (…) Schwarz wird der Pflasterstein / Blau schien der Himmel vor Zeiten, / Wenn der Sommer begann (…) / Leis' fällt der Regen am Mittag, / Schwarz glänzt der Asphalt, / Nass wird der Weg. / Und der Abend ? / Und die Nacht ? " (Max E. Keller)
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Blauer Regen (2009)
für Sopran solo
Text: Max E. Keller
Soloversion der Kollektivkomposition "blau rot soft" zusammen mit Susanne Stelzenbach und Ralf Hoyer
"Blau fällt der Regen am Morgen / Blau, wenn leise der Tag beginnt (…) Schwarz wird der Pflasterstein / Blau schien der Himmel vor Zeiten, / Wenn der Sommer begann (…) / Leis' fällt der Regen am Mittag, / Schwarz glänzt der Asphalt, / Nass wird der Weg. / Und der Abend ? / Und die Nacht ? " (Max E. Keller)
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Trio fluido (2009)
für Violine, Violoncello und Klavier
Drei sehr unterschiedliche Elemente sind es, welche im weitesten Sinne fliessen: ausgehaltene Klänge, weitgesponnene Melodien und eine oft repetierte Floskel aus Ländlermusik. Alle diese Elemente werden weitläufig variiert und auch überlagert. Gelegentlich tauchen kurze, teils heftige Gegenfiguren auf, manchmal auch sich aus dem Fliessen herausschälend. Und solche Gegenfiguren bilden auch den Schluss, welcher in eine andere Welt führt.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 21.00
Peanuts (2009)
für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello
Peanuts sind Kleinigkeiten, in diesem Fall ein 3-minütiges Scherzo zum 30. Geburtstag des Theater am Gleis. Zitiert wird das bekannte Bebop-Stück "Salt peanuts".
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Grillen (2009)
für Trompete 1 in B, Trompete 2 in B, Horn (F), Posaune, Tuba
Das Gezirpe von Grillen gilt gemeinhin als leise und sanft, es kann aber in der Masse und aus der Nähe eine gehörige Lautstärke entwickeln, wie man es in Griechenlands lichten Wäldchen – im Hain - erleben kann. Was vermeintlich schwach ist, kann in der Masse und in bestimmten Konstellationen ungeahnte Kräfte entwickeln. Ausserdem hat "Grillen" auch noch eine andere Bedeutung: wunderliche oder trübe Gedanken.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Wendepunkte (2009)
für Klavier, Schlagzeug und Streichquartett
Für fortgeschrittene Laien.
Komponiert wurde das Werk für die Musikmatur. Bis zur Matura verläuft die Ausbildung der jungen Menschen gemeinsam, äusserlich ähnlich, dann stehen sie am ersten grossen Wendepunkt ihres Lebens: Sie müssen sich entscheiden, ihre die Wege gehen in unterschiedliche Richtungen. So wurde der Wendepunkt zur einen Grundidee des Werkes, das gemeinsame und das vereinzelte Gehen zur anderen. Sie werden auf verschiedenen Ebenen verarbeitet, auf der quasi motivischen, aber auch auf der formalen.
Dauer: 13' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
Il filo (2009)
für Violine und Horn
Il filo(der Faden) benennt das Grundthema: der ausgehaltene Ton, aus dem sich allmählich anderes herauslöst, abspaltet und auch konträr entgegenstellt. Die beiden Instrumente beginnen im Einklang, wobei der ausgehaltene Ton bald rhythmisiert und mit einem Nebenton umspielt wird. Sie entfernen sich vom Unisono und nach verschiedenen Phasen finden sie sich wieder auf dem gleichen Ton. Im Schlussabschnitt spinnen beide gleichzeitig oder wechselseitig am gleichen Faden, verlassen ihn, umspielen ihn und geben ihm individuelle Farben.
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Spontaneous Moments (2009)
für Klavier
Dauer: 2' 00"
Manuskript
Movements (2009)
für Klavier
Das Werk entstand durch Anregung der World New Music Days 2010 in Australien, welche zur Einsendung von kurzen Klavierwerken einluden, die an einem Tag komponiert worden sind. Daher ist die Komposition quasi eine aufgeschriebene Improvisation. Die Repetition eines Akkordes in weiter Lage, der spontan variiert wurde, allerdings lediglich in den Mittelstimmen jeder Hand, liess die Idee eines Wechsels von schwacher, allmählicher, gleichsam innerer Bewegung und plötzlicher, starker Veränderung entstehen.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Où est le roi? (2010)
für Flöte, Violine, Violoncello und Orgel
1747: König Friedrich II fordert mit seinem Fugenthema J. S. Bach zur dreistimmigen Improvisation heraus, am entsteht "Das Musikalische Opfer".
2010: Das Schweizer Kammerensemble fordert fünf sehr unterschiedliche Schweizer Komponisten zur Arbeit mit dem gleichen Fugenthema heraus. Ich habe das Thema ins Zeitgenössische transformiert, in ein Thema aus zweimal 12 verschiedenen Tönen im Sinne der Zwölftontechnik, allerdings mit einer kleinen Unregelmässigkeit. Zunächst ist die Verwandtschaft mit Bach kaum erkennbar, lediglich am Rhythmus und der Farbbewegung der geräuschhaften Streicherklänge lassen eine Beziehung erahnen. Das Thema durchläuft die üblichen Umformungen, bis es sich schliesslich quasi rein herausschält.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
1968 – und heute? (2010)
für Tenor/Contratenor und Blockflöte
Text: Max E. Keller
Drei Aspekte der 68er-Bewegung in drei Abschnitten: Der Krieg der USA gegen Nordvietnam löste weltweite Proteste aus, die dazu beitrugen, dass die Amerikaner 1975 geschlagen abziehen mussten. Heute ist das vereinigte Vietnam ein aufstrebendes Land mit reichen Bodenschätzen. Der Besuch des Schahs von Persien in Berlin im Juni 1967 und die Erschiessung eines protestierenden Studenten durch die Polizei war ein anderer Auslöser der Jugendrevolte von 1968. Der Schah musste bald zurücktreten, die Islamisten übernahmen das Zepter: ein zweifelhafter Erfolg. Das damalige Ideal eines im umfassenden Sinne freien, selbstbestimmten und doch solidarischen Lebens ist einer neuen Angepasstheit und Behäbigkeit, einer bürokratisch geregelten Gesellschaft gewichen.
Die Vertonung bedient sich nicht des inzwischen konfektionierten Pop-Idioms, sondern sucht eine eigenständige, möglichst farbige und abwechslungsreiche Umsetzung für die unkonventionelle "Instrumentation". Gesang und Blockflöte bewegen sich oft auf unterschiedlichen Ebenen, indem sie verschiedene Dimensionen des Textes reagieren. So reflektiert diese Klangwelt die Spontaneität, Phantasie und Unbekümmertheit der 68er-Jahre, ohne in oberflächliche Verdopplungen des Textinhaltes zu verfallen.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
ich, du, wir (2010)
für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Violoncello
Komponiert zum 25.Geburtstag des ensemble für neue musik zürich versucht das kurze Werk nachzuzeichnen, wie man sich zum Miteinander (Ensemble) findet, vom Ich zum Wir. Zweimal entsteht aus einem dichten Geflecht unabhängiger Linien eine Einheit, zuerst auf einer Trillerfläche, am Ende gar im Unisono.
Dauer: 1' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Snowflakean Thoughts (2010)
für Sprechstimme, Altsaxophon und Klavier
Das kurze Stück auf einen Text von James A. Emanuel (USA) komponiert. Die Schneeflocke träumt davon, dass sie mit Millionen ihrer Artgenossen ein demokratisches Königreich gründen könnte - und genauso locker-flockig ist die Vertonung, die auch von Amateuren gespielt werden kann.
Dauer: 2' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Pourquoi (2010)
für sprechende Violine
Das Solowerk auf einen Text von Anthony Phelps (Haiti/Kanada) wurde für das Festival franco-anglais de poésie in Paris komponiert. Thema des Gedichtes ist der Gegensatz zwischen der Natur, die unmittelbar und fraglos sich selbst ist, und dem reflektierenden Menschen: Pourquoi. Die Vertonung setzt bei diesem Gegensatz an und spiegelt ihn in zwei Strukturen: langen, selbstvergessenen Klänge und planmässig wachsenden Strukturen.
Dauer: 5' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Gravuren (2010)
für Streichquartett und Schlagzeug
Die Komposition geht von einem Vorgang oder von einer bildlichen Idee aus: In eine Fläche werden eine oder mehrere Linie eingraviert, abgeleitet aus dem Gegeneinander von Streicherfläche und Schlagzeuglinie. Flächen und Linien werden in den vielfältigsten Formen, Farben, Intensitäten und deren Veränderungen gestaltet, und der Kontrast durchläuft verschiedene Grade und Formen. Auch das Schlagzeug kann flächige Reibklänge spielen, deren Nähe zum Alltagsgeräusch dadurch betont wird, dass auch drei Kartonschachteln zum Instrumentarium gehören. An einzelnen Stellen des Werkes weitet sich das Spektrum überraschend, indem für einen Moment ganz andere Elemente auftauchen.
Dauer: 7' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Shopping List (2011)
für Sprechstimme, Altsax und Klavier
Text: Barry Wallenstein
Dauer: 3' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Pour aller mieux (2011)
für Tenor, Tenorsaxophon und Klavier
Text: Jean Miniac
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Mutter Natur (2011)
für Sopran, Flöte, Oboe, Klarinette in B (Bassklar.), Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello
Text: Friedrich Gottlieb Klopstock, Max E. Keller
F. G. Klopstock hat, wie in der Aufklärung verbreitet, in der Schönheit der Natur das Wirken Gottes gesehen und in hymnischem Lob den Schöpfer gepriesen. Wenn man dies quasi verweltlicht, ist man nicht weit entfernt vom heutigen, grünen Verständnis von Natur als einer unbedingt zu respektierenden und zu erhaltenden Grundlage des Lebens. In diesem Sinne werden in der Textmontage Fragmenten von "Die Frühlingsfeier" und "Der Zürchersee" heutige Meldungen über Staus im Autoverkehr entgegengesetzt – augenfällige Symbole der modernen Naturzerstörung. Musikalisch gespiegelt wird der Konflikt in extrem kontrastierenden Grundstrukturen, die Ausgangspunkt der musikalischen Prozesse sind. Zwei solche Strukturen werden zunächst blockartig exponiert, indem in einen leisen, weiten Liegeklang ein gesprochene Staumeldung einmontiert wird, unterlegt mit einer Geräuschfläche. Danach finden sich auch Übergänge von einer zur anderen Struktur als Prozesse der Zersetzung oder Zerstörung. Eine Überwindung oder Auflösung der Gegensätze geschieht allerdings nicht, denn dies wäre eine lediglich ästhetische Versöhnung dessen, was in der Realität gegensätzlich bleibt.
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
Abschied (2011)
für 16 Stimmen a cappella
Text: Max E. Keller
Abschied begleitet quasi die letzten Stunden eines nahen, geliebten Menschen. Ein durchgehender Lebenston – auf gleich bleibender Tonhöhe, aber stark variiert und moduliert - kämpft letztlich vergeblich gegen das Verlöschen. Rückblenden auf ein intensives Leben kontrastierend diesen Ton und verebben schliesslich.
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Solfeggio du roi et pour le roi (2011)
für Flöte solo
Dauer: 2' 00"
Manuskript
wanawizzi (2011)
für Kammerorchester (2222 - 2200 - Streicher: 6/5/4/3/2)
In unserer Welt finden sich zahlreiche wahnwitzige Widersprüche: unzählige Menschen verhungern, obwohl weltweit genügend Nahrung produziert wird ... "wanawizzi" (althochdeutsch für Wahnwitz) transformiert solche Antagonismen in musikalische Prozesse. Jedes der 32 Instrumente ist einzeln geführt, repetiert permanent eine eigene rhythmische Sequenz, die zunehmend stärker unterteilt wird. In eklatantem Widerspruch zu diesem äusserst komplexen rhythmischen Geflecht bleiben die Tonhöhen stehen, zunächst nur kurz, dann immer länger, immer aber auf einem Dominantseptakkord.
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 52.00
wanawizzi II (2011-2012)
für Flöte, Klarinette, Violine und Violoncello
In unserer Welt finden sich zahlreiche wahnwitzige Widersprüche: Regierungen von Ländern mit reichen Rohstoffvorkommen lassen ihre Bevölkerung im Elend versinken...
"wanawizzi" (althochdeutsch für Wahnwitz) transformiert solche Antagonismen in musikalische Prozesse. Jedes der vier Instrumente repetiert permanent eine eigene rhythmische Sequenz, deren Länge sich von den anderen leicht unterscheidet, so dass ein dichtes Gewebe entsteht. Die vier rhythmischen Sequenzen werden von einer 12-Tonreihe überlagert. Sukzessive verkürzt sich die Tonreihe, so dass ein Instrument nach dem anderen auf einer Tonwiederholung endet, wobei diese vier Schlusstöne einen Dominantseptakkord bilden.
Dauer: 8' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Ruh' (2011/12)
für Sopran und Violoncello (oder Sopran und Bariton)
Text: Max E. Keller
Wie viele meiner Kompositionen beruht Ruh' auf einem einfachen, leicht nachvollziehbaren Modell, das reich variiert wird. Sopran und Violoncello finden immer wieder Ruhe auf einem leisen Unisono, einer Oktave oder einer Doppel-Oktave, klanglich, rhythmisch oder farblich umspielt. Sodann erfolgt solo oder a due ein Ausbruch in unruhige Gefilde - angedeutet manchmal auch im Text – und die Rückkehr auf einen Ruheton. Fast wie im richtigen Leben.
Dauer: 5' 00"
Manuskript
CHF: 18.00
Die Schwestern (2011/12)
für Sopran und Kontrabass (oder Sopran und Klavier)
Text: Christian Morgenstern
In einem Dialog zwischen einer Glocke und einer Kanone weist die Kanone auf ihre schwesterliche Nähe hin: "Heute sind sie dein und beten / Morgen sind sie mein und – töten." Zwar weist die Glocke die Verwandtschaft mit der Kanone vehement zurück. Aber hat die Kanone wirklich Unrecht? Sind und waren Religion und Krieg nicht zu oft verschwistert? Die Vertonung akzentuiert einerseits den Gegensatz zwischen Sopran und Kontrabass, arbeitet aber auch innerhalb der beiden Partien mit extremen Kontrasten. Andererseits steigt der Kontrabass ab und zu in die luftigen Höhen des Soprans auf und verschwistert sich gleichsam mit der Stimme.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Will it matter (2012)
für Mezzosopran, SopranSax, AltSax und BaritonSax
Text: Heng Siok Tian
Vertonung eines Gedichtes von Heng Siok Tian aus Singapur.
"Will it matter if a poetry reader
is male or female, brain or soul treasure?
What height, weight, shape, colour is the measure
of such readers: poetics considered? ...."
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
mit Pfiff (2012)
für Flöte, Bassklarinette, Klavier, Violine, Viola und Violoncello
Das Grundmotiv ist tatsächlich ein instrumentaler Pfiff des ganzen Ensembles, dem jeweils Echoartiges folgt, seien es verklingende Geräusche oder Klänge, seien es harte, laute Akzente, seien es leise Akkorde. Oft überraschend: eben mit Pfiff.
Gewidmet dem Ensemble Theater am Gleis Winterthur zu seinem 20-jährigen Bestehen.
Dauer: 2' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 13.00
Les Fleurs du Mal (2012)
Vier Gedichte von Charles Baudelaire
für Sopran und Gitarre
Text: Charles Baudelaire
Baudelaires Weltsicht ist von Ambivalenz geprägt: hell ist zugleich dunkel, die Blumen sind "des Bösen". Einerseits die Suche nach dem Schönen, andererseits die Erfahrung des Spleen, des grenzenlosen ennui. So werden z.B. die glockenartigen Tieftöne der Gitarre durch harte, dissonante Akzente gebrochen oder dissonanter Akkorde werden gleitend in konsonante verwandelt und umgekehrt. Die Singstimme ist geprägt durch ein Modell, das nach einem grossen Aufwärtssprung langsam abwärts schreitet, oft quasi zerfällt oder erstarrt im ennui.
Dauer: 14' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
Das Tattoo blickt böse (2012)
für Sopran und Streichquartett
Text: Max E. Keller
Der Text ist von Rock-Lyrik inspiriert: direkt, realitätsbezogen und doch sprunghaft assoziativ. Er stellt die Frage, ob sich das Rebellisch-Unangepasste - wie es ein Tattoo ursprünglich manifestiert - sich nicht längst verschliffen und mit der Konsumwelt verbrüdert hat, deren Leerformeln in den Text einmontiert sind. Spielerisch-kritisch geht auch die Vertonung mit Elementen des Rock um, indem hinter der komplexen Welt zeitgenössischer Musik immer wieder ein Pulsieren und der rocktypische Backbeat wahrgenommen werden können, was gelegentlich die ganze Struktur erfasst, aber auch in dichten Klangfeldern versickert.
Dauer: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 29.00
Der Rutengänger (2012)
für Oboe, Fagott, Gitarre und Viola
Nach dem Gemälde "Landschaft mit dem Rutengänger"(1923) von Paul Klee im Kunstmuseum Winterthur (Auftrag musica aperta Winterthur).
Paul Klee lässt einen stoppelhaarigen Rutengänger mit merkwürdig grossen, blauen Augen durch eine bizzar-kindliche Landschaft gehen. Über seinem Kopf ein riesiges, spiralförmiges Gebilde, in seinem Rücken ein fünfstöckiges Haus, ...... Die Komposition lässt soz. den Blick frei über das Bild schweifen, heftet sich an die eine und dann an die andere Form und übersetzt sie ziemlich direkt in musikalische Figuren und Prozesse. Diese werden dann neu, nach musikalischen Gesichtspunkten in einen Formablauf gebracht.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 23.00
zusammenwachsen (2012)
für Fagott und Klavier
Für den Unterricht.
Die kurze Komposition entstand für Dieter Hähnchens Sammlung für den Unterricht. Sie beginnt mit starkem Kontrast der beiden ungleichen Instrumente: einem schnellen, leisen Klavierlauf in mittlerer Lage folgt unmittelbar anschliessen ein tiefer, lauter, langer Ton des Fagotts. Die Motive werden vertauscht, aus Nacheinander wird Gleichzeitigkeit, andere Motive treten hinzu. Es entwickelt sich ein Prozess, der auf eine Verschmelzung hinausläuft, die schliesslich auf der Ebene von Geräuschklängen, Multiphonics und rhythmischem Puls stattfindet: zusammenwachsen, was vielleicht nicht unmittelbar zusammengehört.
Dauer: 4' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
Keim - con sorpresa (2013)
für Flöte, Klarinette (B-Klar), Klavier, Violine, Viola, Violoncello
Einerseits ist das Werk aus einem einfachen Keim entwickelt, andererseits zeigen sich überraschende Aspekte. So wuchert der Keim quasi unkontrolliert in unvorhersehbare Richtungen, Töne bleiben überraschend - wie Fehler - liegen und bilden eine Fläche als Gegensatz. Vorschläge erweitern sich zu Vorspielen, Nachschläge zu Codas; die Flächen werden geräuschhaft. Von der Mitte an dominieren die Flächen, während der Keim, fragmentiert und repetiert, gleichsam als Puls aufersteht. Neben den Überraschungen im Kleinen werden viermal Strukturen einmontiert, die mit dem Keim nichts zu tun haben: sorpresa.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 34.00
5. Streichquartett (2013)
Das 5. Streichquartett ist 2013 geschrieben worden: eine Welt von unvereinbaren Kontrasten, von unüberwindbaren Gegensätzen bezüglich Wohlstand, Ideologie, Gesellschaft, Wirtschaft. Dies wird in der Musik reflektiert im enormen Kontrast der Fortissimo- und der Pianissimo-Passagen, die einander meist ohne Übergang folgen. Zwischen diesen Abschnitten finden sich gelegentlich sehr lange Generalpausen, die man als eine Extremform des Pianissimo verstehen kann. Im letzten Teil sind die Abschnitte weniger streng gestaltet, farbiger, auch indem zwei oder mehr Elemente verwendet werden. Aber es ergibt sich keine Synthese, keine Konvergenz von Fortissimo und Pianissimo.
Dem Ensemble ECLAT (Seoul) gewidmet.
Dauer: 12' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Al borde del abismo (2013)
für Violine und Klavier
Dass Literatur oft mehr mit dem Autor zu tun hat, als diesem lieb ist, wird kaum bestritten. Aber auch Musik kann recht unmittelbar mit der persönlichen Situation zusammenhängen. Nach einer medizinischen Untersuchung stand ich innerlich am Rande eines Abgrundes. So entstanden zunächst vier Abschnitte, in denen Klänge wie verloren im grossen Tonraum hängen und im Geräusch verkümmern. Dann wurden zwei kontrastierende Teile eingeschoben: aufstrebende, schnelle, repetitiv-variierte Bewegungen – aber letztlich ohne Folgen wieder in Erstarrung umkippend. Aus dieser löst sich die Musik noch zweimal auf andere Weise heraus und bricht nach einem wilden accelerando beider Instrumente unvermittelt ab.
Dauer: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Wiederkehr und Veränderung (2013)
für Sopransaxophon, Posaune und Akkordeon
Wiederkehr und Veränderung sind Archetypen der Musik, aber vielleicht auch des Lebens überhaupt. Eine Abfolge von vier Grundstrukturen wird viermal wiederholt, wobei die Dauern sich sehr stark unterscheiden, desgleichen die Ausprägungen der Grundmodelle. Zwei der vier Grundstrukturen beruhen auch in ihrem Binnenaufbau auf Wiederholungen. Die dritte Grundstruktur ist puzzleartig gebaut, indem in allen drei Instrumenten die gleichen 6 Elemente sich mehrfach wiederholen und überlagern. Auf einer anderen Ebene spielt das Atmen/Blasen - eine existentielle Basis des Lebens - ein Rolle in diesem "Bläsertrio".
Dauer: 11' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 26.00
Mobile (2013)
für 1-5 Instrumente ad libitum
In "Mobile" spielt jedes Instrument in freier Reihenfolge die ihm zusagenden Elemente. Alle haben die gleichen 25 Elemente zur Verfügung, die allerdings sehr unterschiedlich sind. Die gesellschaftliche Kehrseite solch freier Wahl unterschiedlichster Elemente (auch Instrumente) ist Beliebigkeit und Nivellierung bis zur Orientierungslosigkeit. Typischer Ausdruck davon ist das Internet: eine uferlose Menge von Informationen überschwemmen uns. Die gesprochenen oder gesungenen Texte drücken dies expliziter aus, indem sich neben einer Sensationsmeldung ein Detail des Versicherungsrechtes findet, neben einem Grenzzwischenfall ein Plan zur Rettung aus der Finanzkrise steht usw.
Dauer: 7' 00"-16' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 16.00
mi ricordo (2014)
für Klavier solo
Der Titel "mi ricordo" heisst "ich erinnere mich", d.h. das "Thema" zu Beginn war ein Startpunkt für Improvisation, den ich vor fast 50 Jahren komponiert habe. Ein kontrastierendes Element wurde 2014 dazugesetzt: eine Sequenz von vier bis acht vieltönigen Akkorden, mit fixen, sehr unterschiedlicher Dynamik. Fast am Ende geht die Akkordsequenz in ein rhythmisches Modell mit längeren Werten oder Pausen ein. Zwischen den Akkorden sind kurze Motive zu hören, auch solche abgeleitet vom Thema: mi ricordo.
Satoko Inoue gewidmet.
Dauer: 6' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
Tel. +41 (0)41 210 60 70
Fax +41 (0)41 210 60 70
mail@musicedition.ch
www.musicedition.ch
CHF: 18.00
Diskographie
20 Jahre Ensemble TaG (Ensemble TaG, 2013)
Interpreten:
Ott Yesilalp, Jacqueline
Jäggin, Christoph
Werke:
Keller, Max E.: Solitario (1996)
Marcela Pavia - Max E. Keller (NEOS, 2011)
Interpreten:
Bärtschi, Werner
Werke:
Keller, Max E.: tenuto, battuto, fulminante (2001)
Keller, Max E.: Selbstgespräche (2006)
Keller, Max E.: Cinque (2008)
Keller, Max E.: Trio fluido (2009)
Mit weiteren Werken von: Marcela Pavia
accent. figure. layer (Dreamscape Nr. DEA 4765, 2010)
Interpreten:
Keller, Max E.
Werke:
Keller, Max E.: Nononono (1996)
Keller, Max E.: Unione e tremolo (2002)
Keller, Max E.: accent - figure - layer (2008)
Info: www.fonoteca.ch
Festival L'art pour l'Aar. Die Konzerte 2008/2009 (Müller & Schade Nr. 5071/2, 2009)
Interpreten:
Bovey, Pierre-André
Werke:
Darbellay, Jean-Luc: Aulos (2000)
Henking, Christian: 3 Bagatellen für 3 Englischhörner (1999)
Holliger, Heinz: KLAUS-UR (2001-2002)
Wohlhauser, René: Streichtrio (2007)
Keller, Max E.: Cinque (2008)
Schweizer, Alfred: Burleske (2008)
Frauchiger, Katrin: "Estos dias azules" (2008)
Frischknecht, Hans Eugen: FanSolSi (2002)
Darbellay, Jean-Luc: Vif (2008)
Frischknecht, Hans Eugen: Quartett (2009)
Mit weiteren Werken von: Gabrielle Brunner, Stefan Werren, Anastasiya Lozova, Theo Hirsbrunner, Daniel Andres, Pierre-André Bovey, Christian Giger, Markus Hofer, Ursula Gut
Info: www.fonoteca.ch
Festival l'art pour l'Aar. November 2003 (Müller &Schade Nr. 5042/2, 2006)
Interpreten:
Frischknecht, Hans Eugen
Monot, Pierre-Alain
Werke:
Darbellay, Jean-Luc: Ecumes (1996)
Darbellay, Jean-Luc: Shadows (1998-1999)
Keller, Max E.: insieme, a coppie, indipendente (2000)
Marti, Heinz: Passages (1970)
Frischknecht, Hans Eugen: Streichquartett (1964)
Zinsstag, Gérard: Sept fragments ou Cinq fragments (1982-1983)
Gut, Ursula: Aquamarin (1992)
Roth, Michel: Patera (2003)
Mit weiteren Werken von: Hans Eugen Frischknecht, Jürg Wyttenbach, Jost Meier, Katrin Frauchiger, Daniel Andres, Alfred Schweizer
Rotondo oder "die Kunst des Fügens" (stv/asm Nr. 16, 2002)
Werke:
Bärtschi, Werner: Rotondo (1999-1999)
Info: www.fonoteca.ch
ex machina, volume four: the seventies (cybele Nr. 960.104 / LC 3738, 2001)
Werke:
Keller, Max E.: Sie (1978)
Kreuzende Wege - Komponistensekretariat Zürich (Grammont Porträt Nr. CTS-M 54, 1997)
Interpreten:
Griffiths, Howard
Werke:
Bärtschi, Werner: Federkopf (1996)
Gasser, Ulrich: Pasticcio (1995)
Keller, Max E.: Pentalog (1995-1996)
Wettstein, Peter: Ritornelli (1995)
Sigrist, Martin: INCROCIANDO ()
Info: www.fonoteca.ch
Max E. Keller Kammermusik (col legno Nr. AU 031 801, 1990)
Interpreten:
Mathez, Béatrice
Blum, Dominik
ensemble für neue musik zürich
Werke:
Keller, Max E.: Dornenbahn (1983)
Keller, Max E.: Zustand I - VII (1984)
Keller, Max E.: Konfigurationen II (1989)
Keller, Max E.: Friedenslied eines Oboisten (1983)
Keller, Max E.: Achuapa / Nicaragua (1986)
Info: www.fonoteca.ch
Repetitionen I-V (pläne Nr. LP 88 633, 1981)
Werke:
Keller, Max E.: Repetitionen I-V (1980)
Wüthrich, Hans: Procuste deux étoiles (1980-1981)
Mit weiteren Werken von: Gerhard Stäbler
Info: www.fonoteca.ch
Sicher sein ... (SMI Nr. LP 001, 1978)
Werke:
Keller, Max E.: "Sicher sein ..." (1976)
Info: www.fonoteca.ch
Bibliographie
Keller, Max E.: Der Widerstand ist tot! Es leben die Widerstände!, in: Dissonanz 105 (2009), S. 23 [Internet]
Kenneweg, Friederike: Grammont Sélection 5, in: Dissonanz 122 (2013), S. 76-77 [Internet]
Brotbeck, Roman: Grammont Sélection 5. Uraufführungen aus dem Jahr 2011, in: Kuratierung und Kommentierung der CD, Musiques Suisses, Zürich 2012
Drees, Stefan: Max E. Keller: accent figure layer (CD Dreamscape), in: Dissonanz 116 (2011), S. 89 [Internet]
Baumgartner, Michael: Artikel "Max E. Keller", in: Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), Bärenreiter 2003, S. 1627
Rüdiger, Wolfgang: Drei Improvisationsmodelle von Max E. Keller (1995), in: Musik und Bildung 1 (1997), S. 27-29
Rüdiger, Wolfgang: Von der subversiven Lautlosigkeit der Ameisen. Analytische Gedanken zu Max E. Kellers Gesängen III, in: Festschrift G. Knepler, Bd. 3, hrsg. von Hanns-Werner Heister 1997, S. 117-127
Kreuzende Wege (Orchesterwerke von Werner Bärtschi, Ulrich Gasser, Max E. Keller, Martin Sigrist und Peter Wettstein), in: Katalog zum Projekt "Kreuzende Wege" des Komponistensekretariats Zürich 1996
Rüdiger, Wolfgang: Artikel "Max E. Keller", in: Lexikon Komponisten der Gegenwart (KDG), text+kritik, München 1996
Ringger, Rolf Urs: Von der Enge in der Schweiz. Gespräch mit Max E. Keller, in: Neue Zürcher Zeitung (21. April 1989) (1989)
Ensembles