Autoren:

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Grimm Jim

(07. 12. 1928 - 29. 10. 2006)

Grimm Jim
c/o Dario Agazzi
Via Vittoria 27
I-24027 Nembro
Italia



Biographie
Der Schweizer Komponist Jim Grimm (*7.12.1928 in Basel +29.10.2006 ebenda) studierte von 1952-1956 Klarinette in Neuenburg und Komposition in Genf.
Er arbeitete 1958 für Radio Basel und trat im folgenden Jahr dem "Studio de Musique Contemporaine" in Genf bei, wo er ein Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine und Cello komponierte.
Unter der Leitung von Jacques Guyonnet, wurde 1960 sein Werk "Formules rythmique et sonores" für 12 Instrumente uraufgeführt. Im selben Jahr besuchte er die "Ferienkurse für Neue Musik" in Darmstadt.
Seine Werke "Analogien und Kontraste" für Kammerorchester und "Zeichen I" für 11 Instrumente wurden zwischen 1965 und 1967 von Guyonnet uraufgeführt.
1969 besuchte er in Basel einen Meisterkurs für Dirigieren bei Pierre Boulez und publizierte im Verlag Editions Helmut Kossodo eine Science Fiction Novelle mit dem Titel "Der Mensch der aus dem Kosmos kam".
In diesen Jahren war er auch als Kritiker und Musikjournalist tätig und publizierte eine der ersten Analysen der formalen Aspekte in Pierre Boulez' Klaviersonate No 2 (1972).
Ende der 60er Jahre zeichnete sich bereits im Zyklus "Zeichen I-II-III" Grimm's Interesse an einer Poesie ab, welche nicht mehr ausschliesslich im Post-Webernismus verankert ist: seine kalligraphischen Strukturen fanden einen Höhepunkt in der grossen grafischen Partitur (300 x 70 cm) "Nedea/tà", welche das semiologische Interesse des Komponisten verdeutlichte.
In den folgenden Jahren komponierte er in zunehmender Isolation: von 1979-83 arbeitete er am Zyklus "Die Bewegungen der Zeit I-IV" für diverse Instrumentierungen oder Elektronik. Die sechs "Kammerkonzerte", welche Grimm zwischen den Jahren 1998 und 2006 komponierte, sind bedeutsame, verdichtete Partituren seiner späten Phase.
Obwohl Grimm eine sehr isolierte Figur war, fand sein drittes Kammerkonzert für 7 Instrumente aus dem Jahr 2003, Eingang auf eine CD des Ensemble Phoenix Basel unter der Leitung von Jürg Henneberger (2008).
Jim Grimm hinterliess eine ansehnliche Sammlung von Kompositionen für diverse Formationen, wie Solo, Ensemble und Orchester sowie eine Anzahl von Werken für Elektronik. Die meisten seiner Werke sind nun Teil der "Jim Grimm Sammlung" der Paul Sacher Stiftung in Basel, welche mit seinem unveröffentlichten Buch "Texte, Artikel, Analysen und Diagramme" (1961-73) auch eine bedeutsame musiktheoretische und kritische Arbeit beinhaltet.


Werkliste
Quintett (1959)
für Flote, Oboe, Klarinette, Violine und Cello
Dauer: 22' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Formules rythmiques et sonores (1960)
für 12 Instrumente
Dauer: 15' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Analogien und Kontraste (1964)
für Kammerorchester
Dauer: 20' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Interruption (1967)
für Cembalo und Jazz-Schlagzeug
Im Auftrag von Antoinette Vischer.
Dauer: 8' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Zeichen I (1966-1967)
für 11 Instrumente
Dauer: 12' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Zeichen II (1969)
für Streichorchester, elektrische Orgel und Schlagzeug
Dauer: 20' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Zeichen III (1969)
für Orchester
Dauer: 15' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Oszillogramm 1970 (1970)
für 26 Solostreicher
Dauer: 13' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Dimension I (1971)
für konkrete Klänge und Stimmen
Dauer: 9' 40"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Nedea/tà (1973)
Graphische Partitur
Dauer: variabel
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Eva/Aktion 1 0 (Eva Lola Frigida Narva) (1973)
Musikalisches Theater
für Streichtrio, elektrische Orgel, Geräuschband, Sprecherin und Tänzerin
Dauer: 15' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Entropien (1970-1974)
für Orchester
Dauer: 20' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
"...opinion of!" (Condition in Middle Ages of) (1976)
für Sopran, Flöte und Klavier
Text: Virginia Woolf
Dauer: 2' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Kerker, Palast und Widerhall (1976-1978)
für Sopran und Kammerorchester
Text: T.S.Eliot
Dauer: 17' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Die Bewegungen der Zeit I (1979)
für Flöte, Schlagzeug und Klavier
Dauer: 8' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Die Bewegungen der Zeit II (1980)
für Klavier und Elektronik
Dauer: 14' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Die Bewegungen der Zeit III (1980)
für Trompete, 5 Holzbläser und Schlagzeug
Dauer: 18' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Impulse (1982)
für 2 Klaviere und Schlagzeug
Dauer: 32' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Die Bewegungen der Zeit IV (1983)
für Flöte, Oboe, Klarinette, Bassklarinette, Schlagzeug und 2 Klaviere
Dauer: 20' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Musik für eine utopische Szene (1983-1984)
für Orchester
Dauer: 17' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Die Erschütterungen Rimbauds (1980-1989)
für Sopran, Flöte, Schlagzeug, 2 Violinen, 2 Viola, Violoncello, Kontrabass, Klavier
Text: Arthur Rimbaud
Manuskript
Klavierkonzert (1991)
für Klavier und Orchester
Dauer: 18' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Konzert (1993)
für Klarinette, Vibraphon und Orchester
Dauer: 13' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Kommentar zur "unendlichen Melodie" (1995)
für Orchester
Dauer: 15' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Konzert (1997)
für Violine und Orchester
Dauer: 18' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Kammerkonzert I (Kleines Kammerkonzert) (1998)
für Klarinette, Flöte, Oboe, Bassklarinette, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello
Dauer: 14' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Interruptions I (2002)
für Cembalo
In memoriam Antoinette Vischer.
Dauer: 8' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Interruptions II (2002)
für Cembalo
In memoriam Antoinette Vischer.
Dauer: 5' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Kammerkonzert II (2002)
für Flöte, Violine, Viola, Violoncello, Cembalo
Dauer: 10' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Kammerkonzert III (2003)
für Flöte, Bassklarinette, Trompete, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello
Dauer: 16' 00"
Paul Sacher Stiftung
Auf Burg, Münsterplatz 4
CH-4051 Basel
Schweiz
Bibliographie
Grimm, Jim: Der Mensch, der auf dem Kosmos kam, Helmut Kossodo, Hamburg 1969
Grimm, Jim: Texte, Artikel, Analysen und Diagramme, Band I, 1961-73 1973
Agazzi, Dario: Nedea/tà: excursus in una semiografia inedita, Paul Sacher Stiftung, Basel 2012
Agazzi, Dario: Stück per flauto e altro Stück per 2 violini di Jim Grimm: per un tentativo di descrizione sommaria, Paul Sacher Stiftung, Basel 2011
Piencikowski, Robert: Jim Grimm und die elektronische Musik, in: Musik aus dem Nichts: die Geschichte der elektroakustischen Musik in der Schweiz, Chronos, Zürich 2010, S. 103-05
Nekrolog Jim Grimm (Mitteilungen der Paul Sacher Stiftung (20.3.2007)), Basel 2007
Kirnbauer, Martin: "...tutti scritti per la mecenate". Antoinette Vischer e il suo cembalo moderno, in: "Entre Denges et Denezy..." - Documenti sulla storia della musica in Svizzera 1900-2000, Lucca 2001, S. 98
Schibli, Sigfried: Dall´eccezione alla regola. Il teatro musicale in Svizzera dopo il 1950, in: "Entre Denges et Denezy..." - Documenti sulla storia della musica in Svizzera 1900-2000, Lucca 2001, S. 325
Bachmann, Guido: "Die Bewegungen der Zeit", Interview mit Jim Grimm, in: Einspruch (1989)
Schmidt, Aurel: "Mehr hören...", in: Basler Magazin (21.11.1981) 47 (1981), S. 9