Interpreten:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Zürcher Liliane

(31. 07. 1955)

Zürcher Liliane
Ausserdorfstr. 6
CH-3046 Wahlendorf
Schweiz

Tel: +41 (0)31 829 25 61
Mobile: +41 (0)76 336 21 01


Biographie
Aufgewachsen in Bern. Schulen in Bem. Lebt mit ihrer Familie in Wahlendorf.
1976 Diplorn als Sozialpädagogin.
Musikalische Ausbildung:
Gesangsstudium und Lehrdiplorn (1981) bei lngrid Frauchiger am Konservatorium Bem. Opernausbildung und künstlerische Reifeprüfung bei Prof. Jakob Stämpfli an der Folkwanghochschule in Essen (1983). Absolventin des Internationalen Opernstudios Zürich 1984/85. Erhielt während zwei Jahren Stipendien der Migros-Genossenschaft 1982-1984. Meisterkurse bei Prof. Paul Lohmann 1978, Prof. Ernst Häfliger 1979/80, Reri Grist 1984, lrvin Gage 1984-1986 und Elisabeth Schwarzkopf 1987. Von 1990 bis 1999 regelmässige Zusammenarbeit mit Prof. Elisabeth Glauser, Hochschule der Künste Bem. 1998-2000 methodisch-didaktische Ausbildung bei Heinrich von Bergen in Bem.
Lehrtätigkeit:
1985-1987 Gesangslehrerin an der Musikschule in Münsingen
1985-2002 Lehrerin für Sologesang am Konservatonum/Musikschule Bern
1985-2004 Lehrerin für Gesang Nebenfach an der Hochschule für Musik Bem
1998- 2004 Dozentin für Fachdidaktik Gesang an der Hochschule der Künste Bern
Seit 2002 Dozentin für Sologesang an der Hochschule für Musik Luzern
Künstlerische Tätigkeit:
Internationale Konzert- und Bühnentätigkeit mit namhaften Dirigenten, Chören und Orchestem: Antal Dorati, Andrew Parrott, Helmuth Rilling, Fneder Bemius, György Kurtag, Krisztof Pendercki, NelIo Santi, Marcello Viotti, Peter Maag, Jun Märkel. Langjährige Zusammenarbeit mit Radio Lugano unter der Leitung von Edwin Loehrer und Francis Travis. Liliane Zürcher sang an den Internationalen Musikfestwochen (Luceme Festival), Bachfest Schaffhausen, Festival Tibor Varga Sion, Festival Breslau, International Oratorio-Cantata Festiva in Breslau, Internationale Junifestwochen in Zürich, Settembre Musicale La Spezia, Festival barocco di Viterbo.
Opernengagements:
Opernhaus Zürich, Jugendfestspiele Bayreuth, Städtische Bühnen Essen, Stadttheater Trier, Stadttheater Regensburg, Stadttheater Bem, Stadttheater Luzern, Stadttheater Biel.
Liliane Zürcher tritt regelmässig als Solistin auf mit dem Berner Bach-Chor (Theo Loosli), dem Berner Kammerchor (Jörg Ewald Dähler), Oratorienchor Karlsruhe (Carsten Wlebusch), Choeur Novantiqua (Bernhard Heritier), Oberwalliser Vokalensemble (Hansruedi Kämpfen), Akademiechor Luzern (Alois Koch), und dem Choeur FalIer Lausanne, (Pascal Mayer) und mit Orchestem wie den Berliner Symphonikem, Orchestre de Ia Suisse romande, Orchestre de chambre de Lausanne, Orchestre de chambre de Geneve, Berner Symphonieorchester, Symphonieorchester Luzern, Barockensemble ad fontes, die Freitagsakademie, Bachensemble Luzern.
Ihr Konzert- Lied- und Kammermusikrepertoire umfasst sowohl Werke aus dem Frühbarock, der Klassik und Romantik, wie auch solche zeitgenössischer Komponisten. Verschiedene Uraufführungen.
Zahlreiche Radio- und CD- Aufnahmen im In- und Ausland.


Repertoire
Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion
Johann Sebastian Bach: Johannespassion
Johann Sebastian Bach: Messe h-moll
Béla Bartók: Herzog Blaubarts Burg
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9, d-moll
Ludwig van Beethoven: Missa Solemnis
Alban Berg: Lulu
Leonard Bernstein: Chichester Psalms
Lili Boulanger: Pie Jesu
Johannes Brahms: Alt-Rhapsodie
Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer
Johannes Brahms: Zigeunerlieder
Johannes Brahms: Duette, op. 28
Benjamin Britten: Albert Herring
Benjamin Britten: Canticle II
Adolf Brunner: Jesus und die Ehebrecherin
Alfredo Casella: L'adieu à la vie
Maurice Duruflé: Requiem
Antonin Dvorak: Rusalka
Edward Elgar: The Light of Life
Edward Elgar: The Dream of Gerontius
César Frank: Les Béatitudes
Friedrich Theodor Fröhlich: Missa I, d-Moll für Soli (SATB), gemischten Chor (SATB) und Orchester (2,2,2,2 - Streicher)
René Gerber: Ein Sommernachtstraum
Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte
Joseph Haydn: Arianna a Naxos
Christian Henking: und sehe dich tanzen Gebete des Friedens für Sopran, Alt, vierstimmigen Chor, Schlagzeug (3) und Streichquintett (2 V, Va, Vc, KB)
Paul Hindemith: Das Marienleben
Paul Hindemith: Die junge Magd
Paul Hindemith: Des Todes Tod
Arthur Honegger: Le Roi David, H. 37 C pour nombreux rôles parlés (acteurs), soprano, contralto, ténor, choeur mixte (SATB), choeur d'hommes et orchestre (2(picc),1(cor-ang),2(cl-b),1 - 1,2,1,0 - cél, pno, harm, timb, cymb, tamb, gr-c, gong, tambourin - cb (vcl ad lib.)
Arthur Honegger: La Danse des Morts, H. 131 pour récitant, soprano, contralto, baryton, choeur mixte (SATB) et orchestre (2 (picc),2 (cor-ang),2,2 - 2,2,2,0 - timb(4) - trgl, tam-tam, cymb, tamb, gr-c, crécelle, wood-bloc - pno, org - cordes)
Arthur Honegger: Cantique de Pâques, H. 18 pour soprano, mezzo-soprano, contralto, choeur de femmes (SMezzoA) et orchestre (2,2,2,2 - 2,2,0,0 - cél, hp - cordes)
Georg Friedrich Händel: Messiah
Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum
Heinrich Kaminski: Yasna
Zoltán Kodaly: Te Deum
György Kurtág: Erinnerungsgeräusch
Franz Liszt: Krönungsmesse
Gustav Mahler: Sonfonie Nr. 2 c-moll
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 8 "Auferstehungssinfonie"
Gustav Mahler: Kindertotenlieder
Gustav Mahler: Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn"
Frank Martin: Le Mystère de la Nativité pour neuf solistes, petit choeur mixte, choeur d'hommes, grand choeur mixte et grand orchestre (picc,2(2. aussi picc),3(2. aussi htb-dam),cor-ang,3(3. aussi cl-b),2,cbn - 4,3,3,1 - timb,perc(4),hp(2) - cordes)
Frank Martin: Quatre Sonnets à Cassandre pour mezzo-soprano, flûte, alto et violoncelle
Marianna Martinez: Dixit Dominus
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Elias
Gian-Carlo Menotti: Das Medium
Laurent Mettraux: Le Nom Caché, M.625 pour 4 soli (SATB), chœur mixte, violoncelle solo, 2 pianos et percussion (6 percussionnistes)
Laurent Mettraux: "Vers le soleil couchant", oratorio, M. 528 pour 4 soli (SATB), choeur d'enfants ou de jeunes filles, choeur mixte et orchestre (0,0,clar. alto, 2 cors de basset,2- 0,2,3,0- perc (2)- v et vc soli- cordes)
Claudio Monteverdi: L'Incoronazione di Poppea
Claudio Monteverdi: Vespro della Beata Maria Virgine
Claudio Monteverdi: Pianto della Madonna
Cristobal de Morales: Ave Maria
Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni
Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro
Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-moll
Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-moll
Jacques Offenbach: Les Contes d'Hoffmann
François Pantillon: Clameur du Monde
François Pantillon: Te Deum 2000
Krysztof Penderecki: Credo
Giovanni Battista Pergolesi: Stabat Mater
Giacomo Puccini: Tosca
Giacomo Puccini: Gianni Schicchi
Giacomo Puccini: Madama Butterfly
Henry Purcell: Dido and Aeneas
Ariel Ramirez: Misa criolla
Franz Rechsteiner: Du sollst ein Segen sein
Max Reger: An die Hoffung
Max Reger: Schlichte Weisen, op. 76
Ottorino Respighi: Lauda per la Natività del Signore
Ottorino Respighi: Il Tramonto
Hermann Reutter: 5 antike Oden
Othmar Schoeck: Penthesilea, op. 39 für Singstimmen, Chor und Orchester (3(alle auch Picc-Fl),1(auch Engl-Hn),Klar-es(2),6,B-Klar(2),Co-Fag - 4,4,4,1 - Pk, Tri, Be, Tam-tam, Kl-Tr, B-Tr, Rute, Stierhorn, Klav(2) - Str)
Franz Schubert: Auf dem Strom
Franz Schubert: Der Hirt auf dem Felsen
Robert Schumann: Das Paradies und die Peri
Robert Schumann: Szenen aus Goethes "Faust"
Heinrich Schütz: Kleine Geistliche Konzerte
Johann Strauss: Die Fledermaus
Richard Strauss: Ariadne auf Naxos
Richard Strauss: Der Rosenkavalier
Igor Stravinskij: Les Noces
Hermann Suter: Le Laudi
Heinrich Sutermeister: Die schwarze Spinne
Phillis Tate: A Victorian Garland
Michael Tippett: A Child of Our Time
Giuseppe Verdi: Rigoletto
Antonio Vivaldi: Gloria
Vladimir Vogel: Arpiade
Richard Wagner: Parsifal
Richard Wagner: Wesendonck-Lieder
Jan Dismas Zelenka: Missa votiva