Ensembles:

4
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
Z

 

Amar Quartett

Amar Quartett
Landoltstrasse 15
CH-8006 Zürich
Schweiz

Internet: www.amarquartett.ch


Anna Brunner, Violine, Igor Keller, Violine, Hannes Bärtschi, Viola und Peter Somodari, Violoncello bilden das in Zürich ansässige AMAR QUARTETT. Seit Paul Hindemiths 100. Geburtstag 1995 hat das Ensemble die Ehre, den Namen AMAR QUARTETT zu tragen. Hindemith gründete 1922 als Bratschist unter diesem Namen ein Quartett, benannt nach dessen ersten Geiger Licco Amar.
Mit besonderer Leidenschaft widmet sich das AMAR QUARTETT seit seiner Gründung den Werken Paul Hindemiths. Mit einer Einspielung aller 7 Streichquartette sowie weiterer wichtiger Kammermusikwerke wird dieses Engagement auf CD dokumentiert. Bewährte Tradition in der Werkauswahl verbindet das AMAR QUARTETT mit der bewussten Förderung der zeitgenössischen Musik, nicht zuletzt indem es jedes Jahr einen Kompositionsauftrag vergibt, vorrangig an Schweizer Kulturschaffende.
Dem AMAR QUARTETT ist es wichtig sich mit innovativen, spartenübergreifenden Projekten einem erweiterten Publikum zu präsentieren, beispielsweise durch qualitativ hochstehende Zusammenarbeit mit Theater, Ballett und Jazzmusikern. Ausserdem hat sich das AMAR QUARTETT mit der jährlich stattfindenden "Hommage an Hindemith", einem aussergewöhnlichen Kammermusikfestival, in der Schweiz einen Namen gemacht.
Stilgerechte Interpretation und technische Perfektion, gepaart mit künstlerischer Ausdruckskraft, stehen beim AMAR QUARTETT an oberster Stelle.
Das Ensemble wurde 1998-2001 während seiner Studien beim Alban Berg Quartett in Köln mit diversen internationalen Preisen ausgezeichnet – u. a. Bubenreuth, Graz, Migros Kulturprozent, Genf, London. Das AMAR QUARTETT debütierte erfolgreich in Londons Wigmore Hall sowie beim Lucerne Festival. Es folgten weitere Debüts in der Tonhalle Zürich, der St. Petersburger Philharmonie, dem Menuhin Festival Gstaad und der Styriarte Graz. 2003 und 2004 spielte und unterrichtete das Quartett an der Musikalischen Sommer-Akademie Lenk, 2007 unterrichtet es beim 1. Internatinalen Meisterkurs für Kammermusik in Bubenreuth/D.
Seit 1999 werden dem AMAR QUARTETT vier Instrumente des berühmtesten Geigenbauers Antonio Stradivari durch die Stiftung R. Habisreutinger für seine Konzerttätigkeit anvertraut.

Membres:
Anna Brunner (violon)
Hannes Bärtschi (alto)
Christopher Jepson (violoncelle)
Igor Keller (violon)


Diskographie
David Philip Hefti. Orchestral Works &Chamber Music (Neos Nr. 11120, 2012)
Interprètes:
Amar Quartett
Œuvres:
Hefti, David Philip: Guggisberg-Variationen (2008)
Hefti, David Philip: Poème lunaire (2008)
Hefti, David Philip: Klangbogen (2009)
Hefti, David Philip: Bergwärts (2010)
Hefti, David Philip: Gegenklang (2010)
Fritz Brun, Othmar Schoeck: Streichquartette (Musiques Suisses Nr. MGB 6238, 2006)
Interprètes:
Amar Quartett
Œuvres:
Brun, Fritz: Drittes Streichquartett, F-Dur (1943)
Schoeck, Othmar: Streichquartett in C-Dur, op. 37 (1923)
Info: www.fonoteca.ch