Ensembles:

4
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
Z

 

Collegium Novum Zürich

Collegium Novum Zürich
Collegium Novum Zürich
Nordstrasse 378
CH-8037 Zürich
Schweiz

Tel: +41 (0)44 251 60 44
Fax: +41 (0)44 291 60 44
Internet: www.cnz.ch/


1993 gegründet, macht sich das Collegium Novum Zürich zum Ziel, Musik der Gegenwart zu fördern und in hoch stehenden Interpretationen zur Aufführung zu bringen. Gleichzeitig wird das zeitgenössische Musikschaffen in Kontext zur Musik vergangener Epochen gestellt. Wichtiger Bestandteil der künstlerischen Arbeit ist der direkte Kontakt mit den Komponistinnen und Komponisten sowie der Austausch mit der Hochschule Musik und Theater Zürich. Das rund 30 Mitglieder umfassende Solistenensemble kann dank seiner mobilen Struktur flexibel auf jede Besetzung zurückgreifen, vom Solo bis zu grossem Ensemble. So kann sich die Programmgestaltung ganz nach inhaltlichen Kriterien ausrichten. Die Mitglieder treten mit dem Ensemble auch solistisch in Erscheinung und nehmen neben ihrer Tätigkeit im Collegium Novum Zürich führende Rollen im Schweizer Kulturleben ein.
Das Collegium Novum Zürich, das von der Stadt Zürich subventioniert wird, unterhält in Zusammenarbeit mit der Tonhalle-Gesellschaft eine eigene Konzertreihe in der Zürcher Tonhalle. Weitere Konzertprojekte suchen gezielt die spartenübergreifende Vernetzung der Künste sowie sinnfällige Verbindungen von musikalischem Programm und Konzertort. So sind in letzter Zeit Kooperationen mit dem Zürcher Museum Haus Konstruktiv, dem Schauspielhaus Zürich und dem Zürcher Brockenhaus entstanden.
Das Collegium Novum Zürich brachte zahlreiche Werke zur Uraufführung, darunter Kompositionen von Frangis Ali-Sade, Beat Furrer, Georg Friedrich Haas, Hans Werner Henze, Klaus Huber, Michael Jarrell, Mischa Käser, Rudolf Kelterborn, Christoph Neidhöfer, Giorgio Netti, Helmut Oehring, Klaus Ospald, Hilda Paredes, Felix Profos, Andrea Lorenzo Scartazzini, Annette Schmucki, Nadir Vassena und Gérard Zinsstag.
Am Pult des Ensembles standen Dirigenten wie Pierre Boulez, Friedrich Cerha, Mark Foster, Beat Furrer, Howard Griffiths, Peter Hirsch, Heinz Holliger, Mauricio Kagel, Johannes Kalitzke, Roland Kluttig, Susanna Mälkki, Zsolt Nagy, Pascal Rophé, Peter Rundel und Jürg Wyttenbach.
Das Collegium Novum Zürich tritt regelmässig im In- und Ausland auf und gastiert bei renommierten Festivals wie Ultraschall Berlin, Ars Musica Brüssel, Berliner Festspiele – MaerzMusik, Lucerne Festival, Salzburger Festspiele, Schwetzinger Festspiele, Wien modern, Wittener Tage für Neue Kammermusik, Warschauer Herbst und Tage für Neue Musik Zürich.

Membres:
Brian Archinal (percussion)
Matthias Arter (hautbois)
Gary Berger (electronique / bandes)
Jens Bracher (trompette)
Rahel Cunz (violon)
Olivier Darbellay (cor)
Kevin Fairbairn (trombone)
Imke Frank (violoncelle)
Tomás Gallart (cor)
Gilles Grimaître (piano)
Patrick Jüdt (alto)
Fabio Marano (alto)
Julien Mégroz (percussion)
Stephen Menotti (trombone)
Ernesto Molinari (clarinette)
Heinrich Mätzener (clarinette)
Johannes Nied (contrebasse)
Sarah Ouakrat (flûte)
Miguel Ángel Pérez Domingo (basson / contrebasson)
Susanne Peters (flûte)
Manon Pierrehumbert (harpe)
Jörg Schneider (trompette)
Martina Schucan (violoncelle)
Mateusz Szczepkowski (violon)
Urs Walker (violon)
Stefan Wirth (piano)


Repertoire
:
Luciano Berio: Naturale
Willy Burkhard: Serenade, op. 77 für acht Instrumente (Fl, Klar, Fag; Hn; Hfe; V, Va, KB)
Christoph Delz: 2 Nocturnes, op. 11 für Klavier und Orchester (2 (2. auch Picc),2 (2. auch Engl-Hn),2,2 - 2,0,0,0 - Str - oder einfache Bläserbesetzung, Streichquartett)
Hanns Eisler: Tagebuch, op. 9
Hanns Eisler: Duo, op. 7 für Violine und Violoncello
Hanns Eisler: Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben, op. 70
Giuseppe G. Englert: Ecorces pour 5 instruments (Clar, Tsax, Hr, Vl, Vc)
Morton Feldman: Rothko Chapel
Morton Feldman: For John Cage
Morton Feldman: Piano, Violin, Viola and Cello
Roberto Gerhard: Libra
Gérard Grisey: Quatre chants pour franchir le seuil für Sopran und 15 Instrumente
Gérard Grisey: Vortex temporum
Gérard Grisey: Périodes
Rico Gubler: 1. Suite für Viktor für Klarinette, Saxophon, Violine, Violoncello und Klavier
Rico Gubler: 2. Suite für Viktor für Klarinette, Saxophon, Violine, Violoncello und Klavier
Rico Gubler: 3. Suite für Viktor für Klarinette, Saxophon, Violine, Violoncello und Klavier
Rico Gubler: 4. Suite für Viktor für Klarinette, Saxophon, Violine, Violoncello und Klavier
Georg Friedrich Haas: Wer, wenn ich schriee, hörte mich... für Schlagzeug und Ensemble (1,1,2,1 - 1,2,2,1 - Schl, Akk, Ssax - 3,2,2,1)
Hans Werner Henze: Voices, a Collection of Songs for two vocalists and instrumental groups
Heinz Holliger: Scardanelli-Zyklus für Solo-Flöte, kleines Orchester (2 (2. auch A-Fl,Picc), 2 (1. auch Ob-dam, 2. auch Engl-Hn), 2 (2. auch B-Klar),2- 2,Trp-c,1,0- Schlgz(3),Hfe- 2,2,2,1), Tonband und gemischten Chor
Heinz Holliger: Puneigä für Sopran, Flöte, Klarinette, Horn, Viola Violoncello und Schlagzeug (mit Cimbalum)
Heinz Holliger: 3 Liebeslieder für Alt und Orchester (2 (Picc), 2 (Engl-Hn), 2 (B-Klar), 2 (Co-Fag) - 2,,4,2,0 - Pk, Schlgz - Klav, Cel, Hfe - Str)
Heinz Holliger: Glühende Rätsel für eine Altstimme und zehn Instrumentalisten (Fl, B-Klar (KB-Klar), Va, Cimb, Cel, Hfe, Schlgz(5))
Klaus Huber: Kammerkonzert ("Intarsi") für Klavier und Instrumentalensemble (1,1,1,B-Klar,1- 2,1,0,0- Pk,Schlgz- 3,2,2,1)
Klaus Huber: Die Erde bewegt sich auf den Hörnern eines Ochsen für vier arabische und zwei europäische Musiker und Tonband
Klaus Huber: ...à l'âme de marcher sur ses pieds de soie... für Violoncello-Solo, Baryton-Solo, Kontratenor und neun Instrumentalisten (Mand/Mandola, Git, Hfe, Akk, 2 Schlzg, Viola da gamba, KB)
Leos Janácek: Tagebuch eines Verschollenen
Leos Janácek: Concertino
Michael Jarrell: Music for a While pour ensemble (flûte, clarinette, saxophone, cor, trompette, trombone, 2 percussions, piano/célesta, 2 violons, alto, violoncelle, contrebasse)
Michael Jarrell: Cassandre / Kassandra pour Comédienne, ensemble instrumental et électronique (1,1,1,clar. B,1- 2,1,1,0- perc. (2),p., claviers MIDI (1 exécutant))
Rudolf Kelterborn: Kammerkonzert für Klarinette (Bassklarinette) und 14 Instrumente (1 (Picc),1 (Engl-Hn), Soloklarinette,1 (Co-Fag) - 1,1,1,0 - Klav, Schlgz(2) - 1,1,1,1)
Hanspeter Kyburz: Cells für Saxophon (S,A,T,Bar) und Ensemble (1,1,1,0 - 0,0,0,0 - Schlgz(2), Klav - 1,1,1,1)
Mischa Käser: dupuy tren für 3-6 blockflöten
Mischa Käser: musik zu Alexander für sopran und instrumentalensemble (Fl/Melodica, Klar, Klav/Melodica, Akk, Mand, V/Va, Vc)
Mischa Käser: nebul für flöte, klarinette, posaune und streichtrio
Mischa Käser: 5 stücke für klarinette und violoncello
Mischa Käser: two carpets für sopran und vokalist, flöte, oboe, klarinette, horn, trompete, posaune, schlagzeug, klavier, violine, viola, cello, kontrabass
Roland Moser: Oszillation und Figur aus den Ritterfragmenten für Kammerensemble
Isabel Mundry: Sandschleifen für Violine, Viola, Violoncello, Schlagzeug und Klavier
Tristan Murail: La barque mystique
Tristan Murail: L'esprit des dunes
Christoph Neidhöfer: Quasi solo für Sopran, Bassetthorn, Violoncello und Schlagzeug
Olga Neuwirth: torsion: transparent variation für Fagott und Ensemble
Erik Oña: Abacus für Stimme und Schlagzeug
Andrea Lorenzo Scartazzini: Kassiopeia für Ensemble (Fl, Hn, KB-Tuba, Hfe, Klav, Schlgz, V, Vc, KB)
Andrea Lorenzo Scartazzini: Im traum hab ich mit dir geredet . göttin . Kypris für Frauenstimme und vier Spieler (Klar (B-Klar), Klav, Schlgz, Vc)
Giacinto Scelsi: Kya
Erich Schmid: Suite, op. 2 für Mezzosopran und Kammerorchester (1,1,2,1 - 0,1,0,0 - 1,1,0,1))
Erich Schmid: Notturno, op. 10 für Oboe, Bassklarinette, Violine und Violoncello
Annette Schmucki: Die sprunghafte Erweiterung des Wortschatzes
Annette Schmucki: arbeiten/verlieren, die wörter
Annette Schmucki: hagel und haut für zwei Violoncelli und grosses Ensemble
Annette Schmucki: konsonantse für Stimme, Piccolo, Bassklarinette, Violine, Violoncello und grosse Trommel
Othmar Schoeck: Gaselen, op. 38 für Bariton mit Flöte, Oboe, Bassklarinette, Trompete, Schlagzeug und Klavier
Othmar Schoeck: Wandersprüche, op. 42 für Tenor- oder Sopranstimme und Klavier mit Klarinette, Horn und Schlagzeug (Pk, Glsp, Be, Tam-tam, Tri, Schelle)
Arnold Schonberg: Lieder, op. 6
Werner Schulze: Kalkül. Musiktheater in 2 Akten
Arnold Schönberg: Brettl-Lieder (1901)
Arnold Schönberg: Serenade, op. 24
Nikos Skalkottas: Andante sostenuto für Klavier, 10 Blasinstrumente und Schlagzeug
Nikos Skalkottas: Oktett für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Streichquartett
Bettina Skrzypczak: Vier Figuren für Ensemble (2,1,1,0 - 1,1,1,0 - Schlgz(2), Klav - 3,2,2,1) in drei Gruppen
Peter Streiff: Hors d'oeuvre für 4 oder mehr Spieler
Nadir Vassena: In tempore belli per chitarra sola
Nadir Vassena: 4 danze macabre per chitarra e ensemble (blockflöte,1,1,0 - 0,0,0,0 - perc , pfte - 0,1,1,1)
Nadir Vassena: 5 nodi grotteschi e crudeli per fisarmonica e ensemble
Sándor Veress: Introduzione e Coda für Klarinette, Violine und Violoncello
Sándor Veress: Orbis Tonorum für Kammerensemble
Anton Webern: Konzert, op. 24
De-Qing Wen: Spring, River and Flowers on a Moonlit Night für Pipa (chinesische Laute) und Kammerorchester (1,1,1,1 - 1,1,1,0 - Schlgz, Hfe, Klav - 2,1,1,1)
Jacques Wildberger: Elegie für Sopran und Kammerensemble (Klar/B-Klar, Fag, Schlgz, Streichquintett)
Jacques Wildberger: Commiato für Streichquartett
Jacques Wildberger: Kammerkonzert für Saiteninstrumente und Synthesizer (Cembalo, Konzertflügel mit 3 Ped., Hammerflügel, je sechsteltönig gegeneinander verschoben, Synthesizer Yamaha SY 99, auf Sechsteltöne programmiert, 2 Violoncelli, 2 Kontrabässe)
Jürg Wyttenbach: Divisions für Klavier und 9 Solostreicher (4,2,2,1)
Jürg Wyttenbach: On cheating the Fiddler for a singing viololinist
Iannis Xenakis: Phlegra
Iannis Xenakis: Palimpsest
Iannis Xenakis: Waarg
Bernd Alois Zimmermann: Un petit rien
Bernd Alois Zimmermann: Das Gelb und das Grün
Bernd Alois Zimmermann: Omnia tempus habent
Bernd Alois Zimmermann: Metamorphose
Bernd Alois Zimmermann: Présence
Gérard Zinsstag: Tempor pour flûte, clarinette, piano et trio à cordes
Gérard Zinsstag: Quatre mouvements für 15 Instrumente
Diskographie
Porträt Mischa Käser (Grammont Nr. MGB CTS-M 93, 2005)
Interpreten:
Käser, Mischa
Meier, Hans-Jürg
Omlin, Christina
Collegium Novum Zürich
Werke:
Käser, Mischa: 5 stücke (1985-1991)
Käser, Mischa: musik zu Alexander (1993-1994)
Käser, Mischa: dupuy tren (1991)
Käser, Mischa: nebul (2000)
Info: www.fonoteca.ch
Bibliographie
Kübler, Susanne: Vorwärts in die Vergangenheit. Wo steht das Collegium Novum Zürich heute?, in: Dissonanz 119 (2012), S. 32-35 [Internet]
Bitterli, Peter: Die alte Leier - oder: Wann ist Musik eigentlich neu?, in: NZZ am Sonntag (19.01.2003) (2003), S. 49