Compositeurs:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

 

Fröhlich Friedrich Theodor

(20. 02. 1803 - 16. 10. 1836)

Fröhlich Friedrich Theodor


Biographie
Friedrich Theodor Fröhlich wurde am 20. Februar 1803 in Brugg (Kanton Aargau) geboren und starb am 16. Oktober 1836 in Aarau. Nachdem Fröhlich die Stadtschule in Brugg absolviert hatte, besuchte er ab 1820 das Gymnasium in Zürich, wobei er von den Lehrern Johann Jakob Horner (1772-1831) und Johann Caspar von Orelli (1787-1849) unterrichtet wurde. Fröhlich nahm regelmässig an den Chorproben in dem von Hans Georg Nägeli 1805 gegründeten "Singinstitut" in Zürich teil. Obwohl Fröhlich im Herbst 1822 an der Universität Basel immatrikulierte, existieren für ein Studium der Rechtswissenschaften in Basel (1822-1823) keine Beweise. Auch Bemühungen gleicher Art in Berlin (1823-1824) waren wohl aufgrund reger kompositorischer Tätigkeit (drei Sonaten für Violine und Klavier, Werke für Männerchor) nicht möglich. Aus gesundheitlichen Gründen kehrte Fröhlich bereits 1824 zur Erholung nach Brugg zurück. Widmungen an Michael Traugott Pfeiffer (1771-1849) in Aarau lassen vermuten, dass er bei diesem Kompositionsunterricht erhielt.

Dank eines Stipendiums der Regierung des Kantons Aargau von Ende 1825 wurde es Fröhlich ermöglicht, in Berlin weitere Musikstudien zu betreiben. Im April 1826 liess sich Fröhlich in Berlin nieder und blieb dort für vier Jahre. Über diesen zweiten Berlinaufenthalt ist wenig bekannt. Für die Dauer von zwei Jahren erteilten ihm Carl Friedrich Zelter (1758-1832) und Bernhard Klein (1793-1832) unregelmässigen Unterricht in Komposition, Satztechnik und Kontrapunkt. Die Unterweisung bei Zelter beschränkte sich vermutlich auf die detaillierte Beurteilung der Werke Fröhlichs. Zu Klein scheint er besseren Kontakt gehabt zu haben als zu Zelter. Bei Ludwig Berger (1777-1839) erhielt Fröhlich Klavierunterricht, indes war dieser wenig fruchtbar und er lernte mehr von Bergers Kompositionen. In der von Berger gegründeten "Jüngeren Liedertafel" verkehrte Fröhlich. Im Berliner Musikleben begegnete er auch Felix Mendelssohn Bartholdy, der jedoch dessen Werke, vornehmlich seine Motetten aus den Jahren 1827 und 1829, negativ beurteilte. Wahrscheinlich aufgrund satztechnischer Mängel erlangte Fröhlich nicht die erhoffte Unterstützung von Zelter und Mendelssohn. Die Studien in Berlin schloss Fröhlich 1828 ab. Die in dieser Zeit angeblich komponierte und in den "Schweizerischen Musikdenkmälern" (Band 12) veröffentlichte "Missa I" stellte sich in jüngster Zeit als Abschrift einer aus dem Jahre 1794 stammenden Messe von Johann Gottlieb Naumann (1741-1801) heraus. In Berlin erlebte Fröhlich fortan ein erwachendes Musikleben, etwa die Begegnung mit der "Alten Musik" durch die von Zelter geleitete "Sing-Akademie". Im März 1829 durfte er in Berlin die Wiederaufführung der "Matthäus-Passion" von Johann Sebastian Bach durch Mendelssohn mitverfolgen, was ihn ungemein beeindruckt haben muss. In Berlin verband Fröhlich auch eine Freundschaft mit dem Germanisten Wilhelm Wackernagel (1806-1869), mit dem er häufig korrespondierte und der ab 1833 an der Universität Basel lehrte. Zudem hatte er Kontakt zum Juristen Johann Caspar Bluntschli (1808-1881). Gegen Ende des Berliner Aufenthalts versuchte Fröhlich in Berlin Fuss zu fassen und sich eine Existenz aufzubauen, was jedoch nur ungenügend gelang. Die Publikation seiner Werke gestaltete sich schwierig.

Angeblich soll Fröhlich im Frühjahr 1830 eine "Berufung" an die Kantonsschule von Aarau mit der Aussicht auf ein ausreichendes Gehalt erhalten haben. Doch finden sich für diesen Ruf keine Aktenbelege. Am 13. April 1830 kehrte Fröhlich nach Aarau zurück. Erst dann bemühte sich Abraham Emanuel (1796-1865), der von 1827-1835 Literatur an der Kantonsschule Aarau unterrichtete und ab 1836 dieser Institution als Rektor vorstand, um eine Stelle für seinen Bruder. Fröhlich legte in einem Brief an die Verantwortlichen der Kantonsschule sein pädagogisches Konzept der Chor- und Gesanglehre dar, das sich an den Errungenschaften von Hans Georg Nägeli orientierte. Am 6. Oktober 1832 heiratete Fröhlich die aus Demerthin (Brandenburg) stammende Ida von Klitzing, die er 1828 während seines Berlinaufenthaltes kennen gelernt hatte. Fröhlich hoffte zudem auf eine Stelle an der Bezirksschule in Aarau, die er jedoch erst 1836 zugesprochen bekam. Mit dem von ihm betreuten "Singinstitut" und weiteren Ensembles trug er wesentlich zum Aarauer Musikleben bei. Ab 1835 konnte sich Fröhlich auch vermehrt als Orchesterleiter profilieren, stand er dem "Aargauer Orchesterverein" vor und führte Mozarts "Requiem" und Beethovens Sinfonie op. 21 auf. Dennoch war Fröhlichs Situation in der Schweiz alles andere als befriedigend, quälten ihn doch oftmals finanzielle Sorgen. Familiäre Probleme wegen eines unehelichen Kindes spitzten sich zu und zwangen Fröhlich, am 26. Oktober 1836 seinem Leben ein Ende zu setzen.

Lukas Näf



Liste des oeuvres
Du König, dem durch Welten
Skizze?
für gemischten Chor und Klavier?
Manuscrit
Heilig ist die Jugendzeit
für gemischten Chor a cappella
Texte: Uhland
Manuscrit
Adagio
für Violine und Flöte
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, G-Dur
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, B-Dur
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, c-Moll
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Quintett, Es-Dur
für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Neuste Vierhändigkeit für ein liebes Weltkind
für Klavier vierhändig
1. Marcia
2. Trio
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Triumphmarsch
für Klavier vierhändig
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Variationen (1819)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Die Blumen schmücken das Feierkleid (1820)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Sechs Walzer (1820)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate (1820)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Veränderungen über ein Thema (1820)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Vorwärts, an den Rand des Himmels (1823)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Sarasin
Manuscrit
Sonate, d-Moll (1823)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Nachtmusik (1823-1824)
drei Notturni
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate, D-Dur (1823)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate, A-Dur (1823)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Fürchte nicht mehr Sonnequal (1824)
für Solisten und Chor
Texte: Shakespeare/Follen
Manuscrit
Blumen und Blüten (1824)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Uhland
Manuscrit
Sonate, Es-Dur (1824)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Divertimento (1824)
für Oboe und Klavier
1. Pastorale
2. Rondo
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Fantasie (1824)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Weihnachtskantate (1825)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Christ ist erstanden (1825)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Goethe
Manuscrit
Festkantate (1825)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: A. E. Fröhlich
Manuscrit
Wohlklang ist der Welten Tanz (1825)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Mit Spezereien hatten wir ihn gepflegt (1825)
für Frauenchor und Klavier
Texte: Johann Wolfgang von Goethe
Manuscrit
Hat das Begrabene (1825)
für Männerchor and Klavier
Texte: Johann Wolfgang von Goethe
Manuscrit
Der Herr wird uns (mich) erlösen (1825)
Motette
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Mein Gott, ich trau auf dich (1825)
Choral
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Christ ist erstanden (1825)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Johann Wolfgang von Goethe
Manuscrit
Trio, B-Dur (1825)
für Violine, Viola und Violoncello
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Quartett, Es-Dur (1825)
für Klavier, Violine, Viola und Violoncello
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Fantasie (1825)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Komm heil'ger Geist (1826)
für Soli, Chor und Klavier
Manuscrit
Sonate, B-Dur (1826)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate, As-Dur (1826)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate, d-Moll (1826)
für Violine und Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, f-Moll (1826)
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, g-Moll (1826-1828)
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Selig sind die Toten (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Gnade sei mit euch (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Der 137. Psalm (1827)
"An Babels Strömen sassen wir"
für Sopran, gemischten Chor (SATB) und Orchester
1. Einleitungschor
2. Rezitativ und Arie
3. Männerchor
4. Schlusschor (Fuge)
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Wie köstlich ist's, dem Herr zu danken (1827)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Kommt herbei, ihr luftgen Schwestern (1827)
für Soli und Chor
Texte: Uhland
Manuscrit
Der Liebe Nachtgesang (1827)
für Männerchor und Klavier (für Soli und Chor?)
Texte: Müller
Manuscrit
Incarnatus und Cricifixus (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Christus ist mein Leben (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Fühlet und sehet (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Herr, gehe nicht isn Gericht (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Herr, wenn Trübsal da ist (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Sehet, welch eine Liebe (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Selig sind die geistlich [?] Armen (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wie köstlich ist deine Gnade (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wir sind getrost (1827)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Ouvertüre (1827)
Zu Dyhrns "Konradin"
für Orchester
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, E-Dur (1827-1828)
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Fuga a due soggetti (1827)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Missa I, d-Moll (1828)
& Offertorium "Parvulus natus est nobis"
für Soli (SATB), gemischten Chor (SATB) und Orchester (2,2,2,2 - Streicher)
1. Kyrie
2. Gloria
3. Credo
4. Offertorium
5. Sanctus
6. Agnus Dei
Chor teilweise SSAATTBB.
Amadeus Verlag
Hermannstrasse 7
CH-8400 Winterthur
Schweiz
Tel. +41 (0)52 233 28 66
Fax +41 (0)52 233 54 01
www.amadeusmusic.ch
Heilig ist Gott der Herr (1828)
für Chor (SATB) und Orchester
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Dixit Dominus (1828)
für Soli, Chor und Orchester
Psalm 110
Manuscrit
Credo (1828)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Sinfonie, A-Dur (1828-1830)
für Orchester
Drei Sätze ohne Finale jedoch mit Skizze zu einem Finale.
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, D-Dur (1828)
Fuga
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Die Totenfeier (1829)
Kantate
für Soli, Chor und Orchester
Manuscrit
Missa Fintlateriana (1829)
für Chor und Orchester
Nur Kyrie vertont.
Manuscrit
Incarnatus est und Crucifixus (1829)
für gemischten Chor und Orgel
Manuscrit
Die schmerzensreiche Mutter (1829)
Stabat mater
für gemischten Chor und Orgel
Manuscrit
Herr Gott, du bist unsere Zuflucht (1829)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Die ewige Liebe, die gebar das Wort (1829)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Alles Fleisch ist wie Gras (1829)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Agnus Dei (1829)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Herr, kehre dich doch wieder zu uns (1829)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wenn ich ihn nur habe (1829)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wohl dem Volk, das jauchzen kann (1829)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Sonate, F-Dur (1830)
für Violoncello und Klavier
Finale in f-Moll.
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Incarnatus und Crucifixus (1830)
für Chor, Flöte und Streicher
Manuscrit
Miserere nobis (1830)
für Soli und zwölfstimmigen Chor
Manuscrit
Weihnachtskantate (1830)
für Soli und Chor?
Texte: A.E. Fröhlich
Manuscrit
Raste nun im Totenschlummer (1830)
für Frauenchor und Klavier mit Solo-Sopran
Texte: Follen
Manuscrit
Auf der Erde ist es schwül (1830)
für Frauenchor und Klavier
Texte: Arnim
Manuscrit
Gnade sei mit euch (1830)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Herr, erbarme dich meiner Trübsal (1830)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Herr, wohin wollen wir gehen (1830)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wache auf, der du schläfst (1830)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wer will die Auserwählte Gottes beschuldigen (1830)
für gemischten Chor a cappella
Teilweise mit Klavierbegeleitung.
Manuscrit
Wir alle, die wir mit aufgedecktem Angesicht (1830)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wir woll'n unsdeiner trösten (1830)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Choräle (1830)
für gemischten Chor a cappella
1. Alle Menschen müssen sterben
2. Auferstehn wirst du
3. Grosser Gott, der alles
4. In Christus ist mein Leben
5. Morgenglanz der Ewigkeit
6. Wer ist wohl wie du
7. Wie soll ich dich empfangen
Ohne Textierung.
Manuscrit
Passionskantate (1831)
für Soli, Chor und Orchester
Manuscrit
Einiger und Drei in Einigkeit (1831)
für Soli und Chor
Texte: Herder
Manuscrit
Des Menschen Seele gleicht dem Wasser (1831)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Goethe
Manuscrit
Tiefe Stille herrscht im Wasser (1831)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Goethe
Manuscrit
O sanctissima (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wie mächtig Sterngeflimmer (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Einen Zug, einen Flug (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Es ist in keinem andern Heil (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Freuet euch (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Fürchte dich nicht (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Gott ist die Liebe (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Niemand ist gut als der alleinige Gott (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Siehe, das ist Gottes Lamm (1831)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Aus seinem Wirtshaus (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Blauender Himmel (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Das frisch erlaubende Grün (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: ?
Manuscrit
Der Mond ist aufgegangen (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Claudius
Manuscrit
Der Sommer hat verstürmet (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Die Erde glänzt (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Die linden Lüfte (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Uhland
Manuscrit
Einen Zug, einen Flug (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Im stillen, heitren Glanz (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Rudolphi
Manuscrit
In einem Rosengarten steht der Leichenstein (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Mitten im Schimmer der spiegelnden Wellen (1831)
für gemischten Chor a cappella mit Bass solo
Texte: Stolberg
Manuscrit
O weh dir, Blumenheide (1831)
für gemischten Chor a cappella
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Notturno (1831)
Kanon
für drei Violinen
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sonate, A-Dur (1831)
für Klavier
Widmung an Franz Xaver Schnyder von Wartensee.
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Aufforderung zum Tanz (1831-1832)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Trois fugues, op. 12 (1831-1832)
für Klavier vierhändig
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Unser Vater (1832)
Kantate
für gemischten Chor a cappella und Solisten [?]
Manuscrit
Ouvertüre, B-Dur (1832)
für grosses Orchester
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Fantasia (1832)
für Violine und Klavier
1. Andante
2. Menuett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Streichquartett, c-Moll (1832)
für Streichquartett
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Bliebe doch dies Frühlingswetter (1833)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: A. E. Fröhlich
Manuscrit
Schlaget nun die Bücher zu (1833)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: A.E. Fröhlich
Manuscrit
Was hat euch gesellet (1833)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Abraham Emanuel Fröhlich
Manuscrit
Was ist's, das dir in Welt und Zeit (1833)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Mayer
Manuscrit
Ouvertüre, Es-Dur (1833)
für grosses Orchester (2,2,2,2 - 1,2,0,0 - Pk - Str)
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Quintett, Es-Dur (1833)
für Klavier, zwei Violoncelli und zwei Hörner
1. Adagio
2. Rondo
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Drei Stücke (1833)
für Klavier
1. Barcarole
2. Elegie
3. Scherzo
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Ouvertüre, Es-Dur (1833)
für Klavier vierhändig
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Sechs Elegien, op. 15 (1833)
für Klavier
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Jesus der Kinderfreund (1834)
Kantate
für Soli, Chor und Orchester
Manuscrit
Gott gebe mir eine gute Nacht (1834)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Friedrich Rückert
Manuscrit
Leute gibt es, welche klagen (1834)
für gemischten Chor und Klavier
Texte: Friedrich Rückert
Manuscrit
Sei hochbeseligt oder leide (1834)
Kantate
Kantate für Soli und Chor
Texte: Friedrich Rückert
Manuscrit
Sie dreh'n sich und drängen (1834)
für gemischten Chor und Klavier
Manuscrit
Missa brevis (1835)
für Soli, Chor und Orchester
Manuscrit
Gross und wunderbar sind deine Werke (1835)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Wir sind getrost (1835)
für gemischten Chor a cappella
Manuscrit
Ouvertüre zu Passionsmusiken, f-Moll (1835)
für Orchester
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Quartett, d-Moll (1835)
für Klavier, Violine, Viola und Violoncello
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Domine Jesu Christe (1836)
für achtstimmigen Chor und Instrumentalensemble (Ob(2), Fg(2), Trp(2), Pos(3))
Manuscrit
Der erste Psalm (1836)
für Soli, Chor und Orchester
Manuscrit
Walzer, A-Dur (1836)
für Fl, Ob, Klar(2), Fg(2), Hr(2), Pos(2)
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Schönbeinstrasse 18-20
CH-4056 Basel
Schweiz
Choräle im Aargauer Gesangbuch (1844)
für gemischten Chor a cappella
1. Alle Menschen müssen sterben
2. Einem Herrn nur sollt ihr dienen
3. Meinen Jesum lass ich nicht
4. Wach auf, du Geist der ersten Zeugen
5. Warum sollt ich mich denn grämen
6. Wenn ich ihn nur habe
7. Wir schwören heute auf's neue
Manuscrit
Diskographie
Bibliographie
Thomke, Hellmut: Ein Wort zu Friedrich Theodor Fröhlich, in: Schweizer Musikzeitung 4 (2005), S. 54
Sarbach, Pierre: Es irrt der Mensch, so lang er lebt. Der Geburtstag des Aargauer Komponisten Friedrich Theodor Fröhlich jährte sich zum 200. Mal, in: Schweizer Musikzeitung 7 (2003), S. 15-16 [Internet]
Meyer, Thomas: Johann Gottlieb Naumann und Friedrich Theodor Fröhlich. Wie der Schweiz ihre schönste frühromantische Messkomposition abhanden kam, in: Schweizer Musikzeitung 9 (2002), S. 9-10 [Internet]
Schneider, Michael: Artikel "Fröhlich, (Friedrich) Theodor", in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (Zweite Auflage), Personenteil, Bd. 7, hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel Basel 2002, Sp. 193-195
Marretta-Schär, Luise: Artikel "Fröhlich, Friedrich Theodor", in: The New Grove dictionary of music and musicians (Zweite Auflage), Bd. 9, hrsg. von Stanley Sadie, London 2001, S. 287
Tschupp, Räto: Eine Messe - zwei Komponisten?, in: Kurier. Aus der Arbeit der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden 4 (2001), S. 12-14 [Internet]
Artikel "Fröhlich, (Friedrich) Theodor", in: 'Baker''s biographical dictionary of musicians (Achte Auflage)', hrsg. von Nicolas Slonimsky, New York 1992, S. 580
Sarbach, Pierre: Zwischen Trauer und Überschwang. Zum 150. Todestag des Komponisten Theodor Fröhlich, in: Brugger Neujahrsblätter, hrsg. von Kulturgesellschaft des Bezirks Brugg, Brugg 1987, S. 79-88
Sarbach, Pierre: Friedrich Theodor Fröhlich. 1803-1836, Winterthur 1984
Labhart, Walter: Anmerkungen zur Klaviermusik Schweizer Romantiker, in: Schweizerische Musikzeitung 113 (1973), S. 268-274
Artikel "Fröhlich, Friedrich Theodor", in: Schweizer Musiker-Lexikon, hrsg. von Willi Schuh, Zürich 1964, S. 126-127
Refardt, Edgar: Artikel "Fröhlich, Friedrich Theodor", in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (Erste Auflage), Bd. 4, hrsg. von Friedrich Blume, Kassel Basel 1955, Sp. 995-997
Komma, Karl Michael: Hölderlin und die Musik. Theodor Fröhlichs Hölderlin-Vertonungen, in: Hölderlin-Jahrbuch, Bd. 7, Tübingen 1953, S. 106 und 184
Refardt, Edgar: Theodor Fröhlich. Ein Schweizer Musiker der Romantik, Basel 1947
Refardt, Edgar: Theodor Fröhlich, in: Schweizerische Musikzeitung 8 (1943), S. 251-255
Schuh, Willi: Xaver Schnyder von Wartensee und Theodor Fröhlich als Liederkomponisten. Referat, Zürich 1940
Artikel "Fröhlich, Friedrich Theodor", in: Schweizer Musikbuch. Musikerlexikon, Bd. 2, hrsg. von Willi Schuh, Zürich 1939, S. 65-66
Refardt, Edgar: Verzeichnis der Kompositionen von Friedrich Theodor Fröhlich (1803-1836), in: Mitteilungen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft 2 (1936), S. 27-36
Refardt, Edgar: Ein Brief Theodor Fröhlichs an Hans Georg Nägeli, in: Schweizerische Musikzeitung 6 (1936), S. 169-172
Artikel "Fröhlich, Friedrich Theodor", in: Historisch-Biographisches Musikerlexikon der Schweiz, hrsg. von Edgar Refardt, Leipzig Zürich 1928, S. 88-89
Refardt, Edgar: Theodor Fröhlich, ein vergessener Schweizer Komponist, in: Schweizerische Musikzeitung 27 (1927), S. 407-408