Musinfo Musinfo – La Base de Données de la Musique Suisse
compositeurs, interprètes, improvisateurs, ensembles, auteurs musicaux, biographies, listes d'oeuvres, répertoires, littérature, images, concernant la création musicale suisse du présent et du passé.
Deutsch - Italiano - English
 


Dimitrova Ina




Dimitrova Ina
Pilatusstrasse 58
CH-6003 Luzern
Schweiz
Tel. +41 (0)41 240 66 94
Fax +41 (0)41 240 66 94
Email



Biographie

Ina Dimitrova wurde in eine Musikerfamilie geboren und wuchs in Bulgarien und in Portugal auf. 1988 nach Lissabon gezogen, wo sie Violinunterricht beim Vater Dimitar Dimitrov nahm, gab sie bald, mit 15 Jahren, ein Solorezital am Sommerfestival von Estoril.
Seit 1991 mit ständigem Wohnsitz in Luzern, beendete sie im Jahre 2000 ihre Studien an der Musikhochschule Luzern mit dem Solistendiplom in der Klasse von Prof. Edith Peinemann, mit der "höchsten Auszeichnung" - ein Prädikat, das seit der Gründung der Schule in 1942 erst zum 2. Mal vergeben wurde.
Während des Studiums (Lehr-und Konzertdiplom) holte sich Dimitrova Impulse bei verschiedenen grossen Pädagogen wie Yfrah Neaman, Franco Gulli, Giulliano Carmignola, Rudolf Baumgartner. Sie gewann ein 3- Jahres- Stipendium des Migros- Genossenschafts-Bundes, sowie zahlreiche Förderpreise verschiedener Schweizer Stiftungen, z. B. der Morus-Lewinssohn-Stiftung, der Friedl-Wald-Stiftung Basel, Preis der Dr. Walter Strebi-Stiftung, Preis "Orpheus Konzerte Zürich 1998".
1999 war die Wahl-Luzernerin Gewinnerin des europäischen "Young Concert Artists" für alle Instrumente in Leipzig. Einen Monat später gewann sie den internationalen "Georg Kulenkampff"- Violinwettbewerb in Köln, und wurde zusätzlich mit dem Publikumspreis und einem Sonderpreis für die beste Mozart-Interpretation honoriert. Darauf folgten solistische Auftritte mit verschiedenen Orchestern, sowie Solo- und Duo-Rezitals in Deutschland, Spanien, Portugal, Japan, Bulgarien, Brasilien, Argentinien, Chile und in der Schweiz, in Konzertsälen wie z.B. die Kölner Philharmonie, Gewandhaus Leipzig, Alte Oper Frankfurt am Main, Tonhalle-Saal Zürich, Auditorio Nacional Madrid, Kultur und Kongresszentrum Luzern.
2001 machte sie 2 ausgedehnte Tourneen mit dem WDR- Orchester Köln in Spanien und Deutschland, wo sie bei insgesamt 27 Konzerten mit den Violinkonzerten von Brahms und Sibelius Publikum und Kritiker gleichermassen begeisterte. Im selben Jahr wurde sie mit dem Mozart-Preis der Stadt Luzern ausgezeichnet.
Zu den Höhepunkten der Konzerte in diesem Jahr 2004 gehören zweifellos die Aufführungen von Barber's Violinkonzert und der "Tzigane" von Ravel mit dem Luzerner Sinfonieorchester im KKL unter der Leitung von Sir Neville Marriner.
Parallel zum solistischen Spiel legt Dimitrova grossen Wert auf Kammermusik und tritt regelmässig in verschiedenen Formationen auf. Von 1995 bis 2004 war sie Mitglied und Konzertmeisterin der Festival Strings Lucerne, mit denen sie auch als Solistin zahlreiche Auftritte im In- und Ausland hatte. Sie ist Mitglied des neu gegründeten Streichtrios "Goldberg Trio Lucerne".
Seit 2001 ist Ina Dimitrova als Dozentin für Violine an der Musikhochschule Luzern tätig.


See the Biography in English

Ensembles

lucerne string trio


Retour

 
Imprimer    Dossier complet
 
Home RechercheNews A propos de musinfo Contact
© Web Design by WnG Solutions 2004