Musinfo Musinfo – La Base de Données de la Musique Suisse
compositeurs, interprètes, improvisateurs, ensembles, auteurs musicaux, biographies, listes d'oeuvres, répertoires, littérature, images, concernant la création musicale suisse du présent et du passé.
Deutsch - Italiano - English
 


Hefti Jakob (12. 09. 1947)




Hefti Jakob
Dolderstr. 40
CH-8032 Zürich
Schweiz
Tel. +41 (0)44 261 62 68
Fax +41 (0)44 261 62 65
Email



Biographie

Geboren in Schwanden, Kanton Glarus, Schweiz
Erster musikalischer Unterricht durch den Vater
Mitwirkung im örtlichen Blasmusikverein
Leadtrompeter in einer Jazz Bigband
Mit 17 Jahren Hornunterricht bei Günther Schlund in Zürich
1967 Rekrutenschule im Militärspiel
1969 Eintritt ins Konservatorium Zürich bei Werner Speth
1970/71 Teilnahme an internationalen Orchestertreffen in St.Moritz und Lausanne, Solohornist in der internationalen Orchesterauswahl (Dirigent Walter Süsskind)
1971 Erste Ensemble-Schallplattenaufnahmen mit amerikanischer Avantgardemusik (Cage, Brown, Feldman) bei EMI in Köln
1971 als Solohornist ins Städtische Orchester St.Gallen gewählt (Chefdirigent: Armin Jordan)
Weitere Hornstudien bei Adriaan van Woudenberg in Amsterdam
Erste Radio Aufnahme (Beethoven: Sonate op.17, Schumann: Adagio und Allegro op.70 mit Christoph Keller, Klavier)
1973 Solohornist im Berner Sinfonieorchester (Chefdirigent: Charles Dutoit)
Weitere Hornstudien bei Hermann Baumann in Essen
Seit 1975 Solohornist im Tonhalleorchester Zürich als Nachfolger des Lehrers Werner Speth
Spielte in dieser Zeit unter Dirigenten wie Rudolf Kempe, Sergiu Celibidache, Karl Böhm, Eugene Ormandy, Lovro von Matacic, Kirill Kondraschin, Lorin Maazel' Bernard Haitink, Georg Solti u.v.a.
Tourneen in Europa, Nord- und Südamerika, China, Japan
Als Solist verfügt Jakob Hefti über ein Repertoire von Barock bis Moderne und beschäfigt sich auch mit historischer Aufführungspraxis auf dem Naturhorn
Uraufführungen ihm gewidmeter Werke von Joseph Haselbach, Eric Gaudibert, René Wohlhauser, Martin Derungs, Gion Antoni Derungs, Thüring Bräm u.a.
Spielte mit :
Tonhalleorchester Zürich, Orchestra della RSI, Städtisches Orchester St .Gallen, Stadtorchester Winterthur, Südwestdeutsche Philharmonie, Zürcher Kammerorchester. Camerata Zürich, Festival Strings Lucerne u.a. an Festspielen in Zürich, Luzern, Meiringen, Interlaken u.a.
1983-1990 Mitglied des Stalder Quintetts
Mitglied des Ensembles "La Gran Partita" Zürcher Bläseroktett
Mitglied der Lauwiser Dorfmusik, einer Volksmusikformation, die sich vor allem den Kompositionen von Ferdinand Lötscher (1842-1904) widmet.
Seit 1983 Lehrer für Horn, Naturhorn und Kammermusik am Konservatorium Luzern. Seit 2002 Professor.


See the Biography in English

Diskographie

Retour

 
Imprimer    Dossier complet
 
Home RechercheNews A propos de musinfo Contact
© Web Design by WnG Solutions 2004