Ensembles:

4
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
Z

 

Asasello Quartett

Asasello Quartett
Asasello Quartett
c/o Rostislav Kojevnikov
Dreikönigenstrasse 1a
D-50678 Köln
BRD

Tel: +49 221 310 94 81
Mobile: +49 176 70 04 10 43
Fax: +49 221 310 94 81
Internet: www.asasello-quartett.ch/index2.html


Nach Abschluss der Studien mit Schwerpunkt Kammermusik in Basel mit Quartettunterricht bei Walter Levin und Hatto Beyerle wechselte das Asasello Quartett im Herbst 2003 nach Köln, um beim Alban Berg Quartett weitere drei Jahre zu lernen. Im gleichen Jahr sind Rostislav Kojevnikov, Barbara Kuster, Justyna Sliwa und Andreas Müller mit dem Gewinn des 1. Preises beim Wettbewerb des Migros-Kulturprozentes, Zürich, in das Schweizer Konzertleben eingestiegen. Zu 40 Konzerten in der Schweiz kamen, unterstützt von der Ernst Göhner Stiftung, dem Migros Kulturprozent, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen, zahlreiche Konzerte u.a. in Ungarn, Serbien, Deutschland (Museum Insel Hombroich), Wien, Bruxelles (Palais des Beaux Arts) und den Niederlanden (Museum Kröller Müller), dazu. Konzerte des Asasello Quartetts wurden bei RSR Espace 2, Radio DRS 2, dem ungarischen Magyar Rádió und dem WDR Rundfunk übertragen.
Aus dem Wettbewerb der Deutschen Hochschulen, Frankfurt 2004, gingen die Musiker mit dem zweiten Preis hervor. Von der Rentsch Stiftung Schweiz gab es den namhaften Anerkennungspreis.
2004 erhielt das Quartett erneut ein Stipendium der Kunststiftung NRW für die Teilnahme an der Lucerne Festival Academy 2004 mit Pierre Boulez und dem Ensemble Intercontemporain. In Luzern lernten die Musiker den Bratschisten Christophe Desjardins kennen; seitdem ist er ihnen freundschaftlicher Mentor.
2005 ist eine erste CD mit Werken von Beethoven, Mendelssohn und Kojevnikov erschienen, die nächste CD kommt 2007.
Auf der zweiten Russland-Tournee mit Stationen von Irkutsk bis St. Petersburg hat das Asasello Quartett in sieben Philharmonien erfolgreich debutiert. Die russisch-polnisch-schweizerische Formation stellte sich auf internationaler Ebene weiteren Wettbewerben in Graz, London und Genf. In London wurde die Debut-CD hoch gelobt.
Ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit ist die intensive Beschäftigung mit Neuer Musik: Begegnungen mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Wolfgang Rihm, Thomas Adès, Christoph Staude, Toshio Hosakawa, Elzbieta Sikora u.a. bedeuten engen Kontakt zum heutigen Musikschaffen. Im "Atelier" des Heidelberger Frühlings 2007 lernte das Ensemble Matthias Pintscher und Kaija Saariaho kennen und setzte sich mit ihren Werken auseinander. Im Mai 2007 führen die Asasellos an der Kölner Triennale das Konzert für Quartett und Orchester "Dithyrambe" von Wolfgang Rihm auf.
Im November 2006 haben die Musiker ihre Studien an der Hochschule Köln beim Alban Berg Quartett und Harald Schoneweg mit dem Konzertreife-Diplom abgeschlossen. Das Studium für Neue Musik bei David Smeyers wird bis Ende 2007 fortgesetzt.
Der Kunstname "Asasello" ist dem Roman "Der Meister und Margarita" von Michail Bulgakow entliehen.

Membri:
Rostislav Kojevnikov (violino)
Barbara Kuster (violino)
Andreas Müller (violoncello)
Justyna Sliwa (viola)


Repertorio
Thomas Adès: Arcadiana, op. 12
Béla Bartók: Streichquartett Nr.2, op. 17
Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur, op. 18, 6
Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur, op. 59/3 "Rasumowsky"
Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll, op. 18/4
Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, op. 59/1 "Rasumowsky"
Johannes Brahms: Streichquartett a-Moll, op. 51/2
Ruth Crawford Seeger: String Quartet
Robin de Raaff: Gemini Gestures für zwei Streichquartette
Claude Debussy: Quatuor à cordes, op. 10
Claude Debussy: Danses für Harfe und Streichorchester (Version mit Streichquartett)
Karl Amadeus Hartmann: Kammerkonzert für Klarinette, Streichquartett und Streichorchester
Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 76/5
Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur, op. 54/2
Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 64/3
Fanny Hensel Mendelssohn: Streichquartett Es-Dur
Toshio Hosokawa: Landscape II für Harfe und Streichquartett
Michael Jarrell: Zeitfragmente pour quatuor à cordes
Volker David Kirchner: 10. Streichquartett "Abgesangsszenen"
Rostislav Kojevnikov: Streichquartett Nr. 3
Rostislav Kojevnikov: Streichquintett
Rostislav Kojevnikov: Streichquartett Nr. 4
György Kurtág: 12 Mikroludien, op. 13
Helmut Lachenmann: Gran Torso
György Ligeti: Streichquartett No. 2
Frank Martin: Quatuor à cordes pour quatuor à cordes
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Es-Dur, op. 12
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-moll, op. 13
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett F-Dur, KV 590
Fabian Müller: Quintett für Klarinette und Streichquartett
Matthias Pintscher: 4. Streichquartett "Ritratto di Gesualdo"
Wolfgang Rihm: Concerto Dithyrambe für Streichquartett und Orchester
Wolfgang Rihm: Fetzen 6 für Akkordeon und Streichquartett
Wolfgang Rihm: Fetzen 8 für Akkordeon und Streichquartett
Wolfgang Rihm: Streichquartett Nr. 6 "Blaubuch"
Kaija Saariaho: Nymphea for string quartet with electronics
Dmitri Schostakovitsch: Streichquartett Nr. 9, Es-Dur, op. 117
Dmitri Schostakovitsch: Klavierquintett, op. 57
Dmitri Schostakovitsch: Adagio und Allegretto
Franz Schubert: Streichquartett d-moll, D810 "Der Tod und das Mädchen"
Erwin Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett
Robert Schumann: Streichquartett a-moll, op.41/3
Bedrich Smetana: Streichquartett Nr. 1 e-moll "Aus meinem Leben"
Christoph Staude: Streichquartett Nr. 1
Peter Iljitsch Tschajikowskij: Streichquartett Nr. 3, es-Moll, op. 30
Anton Webern: Sechs Bagatellen, op. 9 für Streichquartett
Anton Webern: Fünf Stücke für Streichquartett, op. 5