Ensembles:

4
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
Z

 

Basler Madrigalisten

Basler Madrigalisten
c/o Settelen AG
Türkheimerstrasse 17
Postfach
CH-4009 Basel
Schweiz

Tel: +41 (0)61 307 38 62
Internet: www.basler-madrigalisten.ch


Die Basler Madrigalisten, ein Vokalensemble mit 4 - 24 Sängerinnen und Sängern (solistisch und im Chor), verfügen über ein grosses Repertoire von der Renaissance bis zur Neuzeit.
Sie wurden 1978 an der Schola Cantorum Basiliensis von Fritz Näf gegründet. Die Basler Madrigalisten bevorzugen die Aufführung von alter und zeitgenössischer Musik (Kompositionsaufträge, Uraufführungen). Die Programme unterstehen meist einer übergeordneten Thematik. Sie nahmen an den wichtigsten Musikfestivals der Welt teil und Konzerttourneen führten sie in beinahe alle Länder Europas, nach Russland, in die USA, den Libanon und den Fernen Osten. Ein Höhepunkt in der Tätigkeit der Basler Madrigalisten war 1996 die ehrenvolle Einladung als erstes und einziges Schweizer Ensemble zum 4. Welt-Symposium der Chormusik und Welt-Chorfestival in Sydney (Auftritte im Sydney Opera House und bei weiteren Konzerten) sowie eine damit verbundene Tournee mit Konzerten in Brisbane (Australien), Hongkong und Südkorea. Szenische Aufführungen (Madrigal-Komödien) sowie Radio-, Fernseh- und CD-Aufnahmen gehören ebenfalls zum vielseitigen Schaffen des Ensembles. Die Basler Madrigalisten erhielten verschiedene Auszeichnungen:
1982: Preis der deutschen Schallplattenkritik für die Plattenreihe "Dokumenta" der Schola Cantorum Basiliensis; 1998: Förderpreis für Musik der Europäischen Wirtschaft; 1991 und 2002: Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung für die Interpretation von zeitgenössischer Musik.


Membri:
Raphael Immoos (direttore)


Diskographie
Lukas Langlotz (Musiques Suisses Nr. MGB CTS-M 131, 2011)
Interpreti:
Näf, Fritz
Henneberger, Jürg
Basler Madrigalisten
Ensemble Phoenix Basel
Opere:
Langlotz, Lukas: Missa Nova (2009-2010)
Balz Trümpy (Grammont Porträt Nr. 39-2, 1991)
Interpreti:
Näf, Fritz
Cuendet, Olivier
Basler Madrigalisten
Opere:
Trümpy, Balz: Anima (3. Fassung) (1977/1983)
Trümpy, Balz: Polyptychon (1984-1985)
Trümpy, Balz: Dionysos-Hymnen (1985)
Info: www.fonoteca.ch
Bibliografia
Sackmann, Dominik: Die Bedeutung des Autors für die Interpreten - oder: Wer komponierte die Missa Da pacem von Josquin Desprez?, in: ARS VOCALIS. 25 Jahre Basler Madrigalisten, hrsg. von Lukas Näf, Noetzel, Wilhelmshaven 2003, S. 47-52