Ensembles:

4
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
Z

 

Cattrall

Cattrall
Rico Gubler
Bergstr. 125
CH-8032 Zürich
Schweiz

Tel: +41 (0)1 262 26 49



Cattrall wurde 1998 in der Folge einer Aufführung des Werkes Linea d'ombra von Magnus Lindberg gegründet. Das hochvirtuose Stück des finnischen Komponisten steht exemplarisch für eine heterogene Besetzung, die eine ungeahnte Palette von neuen Klangfarben und Klangnuancen hervorzaubern kann, für ein Anstossen und Überwinden von Grenzen im spieltechnischen und gestalterischen Bereich, für das Erforschen und Erfinden neuer Ausdrucks- und Vorstellungsräume. Bemüht um eine direkte Vermittlung der zeitgenössischen Tonkunst ist Cattrall interessiert an einer ansprechenden, durchkomponierten Programmgestaltung, an interessanten sowie der Musik angemessenen Konzertformen.
Seit einigen Jahren unterhält Cattrall eine eigene Konzertreihe in Zürich und präsentierte neben diversen Uraufführungen auch ansprechende Programmkonstellationen in den verschiedensten Besetzungen zwischen Solowerken, bis hin zu grösser besetzten Kammermusik. Der engen Zusammenarbeit mit jungen Komponisten aus ganz Europa wurden Schwerpunkte mit Werken arrivierter Tonsetzer wie Salvatore Sciarrino, Elliott Carter und Luciano Berio gegenüber gestellt. So hat das Ensemble Cattrall in den letzten Jahren Werke von Gary Berger, José Luis Campana, Gerald Eckert, Stefan Häussler, Sam Hayden, Junghae Lee, Hans Ulrich Lehmann, Valentin Marti, Nils Mechin, Hans-Jürg Meier, Joao Pedro Oliveira, Emiliano Turazzi, Nadir Vassena, Lotta Wennäkoski, Paul Whitty und Tommy Zwedberg uraufgeführt. Diese beiden Aufgaben scheinen der künstlerischen Leitung des Ensembles die zentralen Punkte des zeitgenössischen Musiklebens, im ständigen Wechsel zwischen Förderung neuer Werke und der Pflege des ständig wachsenden Repertoires für verschiedenste Besetzungen und Konzertsituationen. Eine Erweiterung des Repertoires erarbeitete sich das Ensemble auch durch die Adaption älterer Musik, z.B. von Werken Arnold Schoenbergs oder des Walzerkomponisten Josef Lanner. Im Jahr 2005 setzt Cattrall zudem Schwerpunkte mit Werken von Franz Schubert und Klassikern der Moderne wie Frank Martin, Erwin Schulhoff und Maurice Ohana.
Im Jahre 2002 erhielt das Ensemble Cattrall einen Förderpreis von der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Membri:
Vera Fischer (flauto)
Guy Frisch (batteria)
Rico Gubler (sassofono)
Patrick Jüdt (viola)
Marc Kissóczy (direttore)
Mats Scheidegger (chitarra)


Repertorio
Gary Berger: lichtempfindliche Erinnerungen für Bass-Flöte, Viola, Alt-Saxophon, Gitarre, Schlagzeug und Live-Elektronik
Diskographie