Persone:

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Y
Z

 

Schiefer Benedikt Wolfgang

(20. 07. 1978)

Schiefer Benedikt Wolfgang
Schiefer Benedikt Wolfgang
Kraftstrasse 17
CH-4056 Basel (BS)
Schweiz

Mobile: +41 (0)78 673 96 58

www.benediktschiefer.de



Genere: Musica Classica
Attività professionali: Compositori
Biografia
* 20. 07. 1978.

Benedikt Wolfgang Schiefer was born in Rosenheim. He works as a freelance composer, producer and sound artist in Basel. He studied composition at the Richard Strauss Conservatory in Munich under the tutelage of Wilfried Hiller and then under Georg Friedrich Haas and Erik Oña at the Hochschule für Musik in Basel.
His list of works encompasses compositions with and without live electronics for soloists, ensembles and orchestra, as well as electroacoustic and acusmatic music and its diffusion and spatialisation. His work traverses and includes collaborations within the auditory, audiovisual and performative fields in order to deal with perception and its associated phenomena. In addition to his artistic activities, Schiefer also works in the field of research and development at the Basel Hochschule für Musik's Elektronischen Studio Basel (ESB).


Elenco delle opere
Stern (2004)

Strumentazione: für Violine und Klavier

Durata: 10' 30"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
info@musinfo.ch
www.musinfo.ch
CHF: 18.00
Kanon (2006)
für Violoncello solo und Live-Elektronik (Ambisonics Setup, mindestens 4 Lautsprecher)

"Kanon" beruht auf den Obertonreihen der Saiten C - G - D - A des Cellos und arbeitet hauptsächlich mit den jeweiligen natürlichen Flageoletts dieser Saiten. Das Signal des Cellos wird mit einem Mikrophon abgenommen und durch einen eigens für das Stück geschaffenen Algorithmus zum Kanon.

Durata: 7' 30"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
info@musinfo.ch
www.musinfo.ch
CHF: 15.60
TON (2007)

Strumentazione: für Ensemble (1,1,1,1 - 1,1,1,0 - Schlgz(2), Hfe, Klav - 2,1,1,1)

"TON" ist eigentlich eine Passacaglia, deren Bass man anfangs nicht hört... E - Es - D - Cis sind die Grundtöne des Stückes, das durch die Stimmführung der Partialtöne dieser Fundamente moduliert, indem deren Fortschreitung durch das Nach-Oben-Streben der Stimmen (Partialtöne) bestimmt wird. Nimmt man die Obertonstruktur der Intervalle bis zum 16. Partial und ordnet die Tonhöhen von den tiefen Frequenzen zu den hohen, bekommt man eine Reihe, die der Obertonreihe ähnlich ist, weil sie nach oben hin kleinere Intervalle hat. Dies hat ab dem ca. 12. Partial zur Folge, dass die Grundtonfortschreitung von nun an chromatisch nach unten moduliert also : E - Es - D - Cis.
Während die oberen Stimmen nach oben drängen und sich immer die nächstliegende Tonhöhe suchen, schreitet der Bass (also die Fundamentale) stets in der chromatischen Welt. Das Spektrum gleitet gleichsam wie ein Filter unabhängig vom System mit 12 Tönen in der mikrotonalen Welt nach oben aber immer in der Verbindung mit seinem Ursprung. Die Beleuchtung des Phänomens "Ton". Etwas sich stets Veränderndes und durch seine kontinuierliche Veränderung Bestehendes.
Lau-Tse, 11. Spruch:
"Das Seiende ist zwar nützlich, Das Nichts ist das Wirksame."

Durata: 10' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
info@musinfo.ch
www.musinfo.ch
CHF: 31.20
Kadenz (2007)

Strumentazione: für 2 Celli, Kontrabass und Harfe

Durata: 9' 00"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
info@musinfo.ch
www.musinfo.ch
CHF: 17.40
Signal (2009)

Strumentazione: für Horn in F und Live-Elektronik (Ambisonics Setup)

Durata: 12' 00"
Manuscritto
Grave (2009)

Strumentazione: für Klavier

Durata: 6' 20"
SME/EMS
Postfach 7851
CH-6000 Luzern 7
Schweiz
info@musinfo.ch
www.musinfo.ch
CHF: 12.60
TRUO (2009)

Strumentazione: für E-Gitarre, Bariton Saxophon, Schlagzeug und Live-Elektronik

Durata: 10' 00"
Manuscritto


Ultimo aggiornamento: 2020-10-06 16:48:10